Neueinzug/Rechte auf neuen Bodenbelag?

5 Antworten

Das kann mit den Informationen nicht vollständig beantwortet werden. Denn es kommt dann doch auf den genauen Zustand des Boden an. Ist er nur abgenutzt ist das kein Grund, ihn austauschen zu müssen. Auch ist es nicht so, dass er ausgetauscht werden muss, weil er 10 Jahr alt ist. Es kommt auf den Zustand an.

Wenn er nur abgenutzt ist, kannst du nichts verlangen. Hat er aber Beschädigungen wie Risse, Löcher, Verschmutzungen oder was auch immer, dann ist es ein Mangel. In jedem Fall solltest du das im Protokoll festhalten lassen. Und wenn es um Beschädigungen geht, kannst du den Austausch verlangen.

Ob dieses Problem für dich Grund genug ist, nach einer anderen Wohnung zu suchen, kann ich nicht wissen, das musst du dir selber überlegen.

Noch kein Mietvertrag unterschrieben?

Dann vereinbare doch mit dem Vermieter, dass er überall neue Böden verlegt. Oder dass er zwar keine neuen Böden verlegt und dass Du selbst das machen kannst (evtl. auch Art und Qualität festlegen), bzw. in Auftrag geben kannst. Dafür vielleicht eine etwas geringere Miete.

Wenn der Vermieter nicht mitspielt und das ein K.O.-Kriterium für Dich ist, such Dir doch gleich eine andere Wohnung.

Du mietest in dem Zustand, wie besichtigt und ggf. wie schriftlich vereinbart, nicht aber zu den Konditionen, die der Hausmeister vorgibt.

Bitte den Vermieter den Bodenbelag rauszunehmen und schriftlich gestzuhalten, das du folgende Räume ohne Bodembelag bezogen hast....

Dann legst du was eigenes rein.

Oder du legst auf den vorhandenen Bodenbelag was neues rauf. Da es ja PVC ist sollte das ohne Probleme gehen.

Du kannst dir auf eigene Kosten einen neuen Belag reinlegen. Der Vermieter ist dazu nicht verpflichtet.

Vielleicht solltest du zunächst den Mietvertrag unterschreiben, bevor sich der Vermieter weigert an dich zu vermieten. Zwar kannst du eventuell auf vorherige Zustimmung klagen. Verträge sind nicht zwingend an die Schriftform gebunden. Bis über dein Miet- und Wohnrecht entschieden wurde, braucht der Vermieter dich aber nicht in die Wohnung lassen. Ein Rechtsstreit ist mit erheblichen Kosten verbunden. Nach dem Mietstreit, folgen das die Schadenersatz-KLagen. Alles in alem wäre ein unterschriebener Mietvertrag schon besser.

Tipp: Beim Bodenbelag geht es nicht um den eigenen Geschack!

Wie sieht das denn aus ? 2 Räume schön neu und der Rest in anderem Muster 

Du solltest ausschließlich den Zustand bemängeln. Unter welchen Voraussetzungen ein neuer Bodenbelag realistisch ist findest du hier:

https://www.immobilienscout24.de/umzug/ratgeber/wohnungsuebergabe/bodenbelag.html

Viel Erfolg !!

Was möchtest Du wissen?