Neue Wohnung, Mietvertrag steht wann muss die alte Mieterin raus?

5 Antworten

Was heisst, "meinen Umzug muss ich am Vormittag erledigen"? Hast Du am Nachmittag schon was anderes vor? Es kann Dir Unvorhergesehenes passieren, nämlich, dass sich nach dem Auszu der Vormieterin ein Renovierungs- oder Schadensbeseitigungsbedarf ergibt, der verhindert, dass Du sofort einziehen kannst, geschweige denn innerhalb weniger Stunden Deinen Umzug fertig hast. Irgendwas passiert doch immer, erst recht, wenn etwas besonders gut voraus geplant und getimet ist. Also stelle Dich darauf ein. Also mach einen Plan B: Wo kannst Du Deine Sachen unterbringen, wenn Du Deinen Umzug nicht am Vormittag 1.2.13 über die Bühne bringst? Frage ein Umzugsunternehmen, ob man Dir ein Fahrzeug oder einen Container zur Verfügung stellen kann für die Zwischenlagerung. Lass Dir ein Angebot machen. Teile dann dem Vermieter mit, dass Du für jeden Tag, den Du die Wohnung nicht voll nutzen kannst, anteilige Miete abziehen wirst und dass er die Einlagerungskosten zu übernehmen hat, wenn eine solche nötig wird. Teile ihm den Preis der Spedition mit. Und natürlich auch den Zimmerpreis für eine günstige Pensionsübernachtung. Mach das in einem guten Gespräch, also nicht als unmittelbare Drohung, sondern einfach nur ruhig auf Konsequenzen aufmerksam machen, die sich zwangsläufig ergeben würden. Dein Schreiben und Dein Angebot kann er der jetzigen Mieterin unter die Nase halten, die darauf hin vermutlich etwas schneller wird. Sie muss die Wohnung am 31.1. abends nicht nur verlassen haben, sondern so übergeben haben, wie das in ihrem Mietvertrag vereinbart wurde, also ggf. nach Durchführung der kompletten Schönheitsreparaturen und wenn sie merkt, dass die Sache sehr teuer werden kann, wird sie sich schon eine andere Organisation überlegen. Sie kann nämlich ihrerseits auch ihr Zeug ggf. zwischen lagern.

Da mußt du dich an den Vermieter wenden, denn am 1.2 beginnt dein Mietverhältnis. Sag dieser Frau, dass das nicht möglich ist und sie zum 31.1 ausgezogen sein muß, da sollte dann auch die Schlüsselübergabe sein. Die Wohnung muß ja auch noch abgenommen werden. Aber das ist wirklich die Aufgabe deines Vermieters..

Viele richtige Antworten gab es ja schon. Es ist auf jeden Fall zu beachten....der Vermieter ist Dein Vertragspartner. Er hat letztendlich Sorge dafür zu tragen, dass Du, zum im Vertrag vereinbarten Termin, die Wohnung "in Besitz" nehmen kannst, für diesen Tag zahlst Du ja bereits auch schon Miete. Es gibt aber 2 "Probleme".....1. sollte die Mieterin eigentlich noch "Nacharbeiten" zu erledigen haben, weil die Wohnung z. B. nicht ordnungsgemäss gereinigt etc. ist, hätte sie ein recht auf eine Nachfrist um dies noch zu erledigen. Aber wie?! Du wolltest da schon wohnen. Somit bliebe Dir nichts anderes übrig als es für diese Vormieterin zu erledigen. 2. Man kann die Mieterin nicht so einfach auf die Straße setzen. Rührt sie sich einfach nicht und zieht einfach erst zum 1.02. aus, bleibt einem nichts anderes übrig als diese Kröte zu schlucken. Einen Streit um Geld anzufangen lohnt da wohl eher nicht.

Der Vermieter muss gewährleisten, dass er dir am 1.2.13 früh 7:00 h die Wohnung übergeben kann. Ist das nicht der Fall, ist er dir gegenüber voll schadenersatzpflichtig. Die alte Mieterin muss also am 31.01.13 spätestens ausgezogen sein.

Dem VM nachweislich schriftlich klarmachen, dass du am 01.02. 0.00 Uhr vertragsgemäß Anspruch auf die geräumte Wohnung hast und nach Ablauf der Ruhezeit um 7.00 Uhr Umzugshelfer, Spediteur, Lieferanten usw. erscheinen und Kosten verursachen, die er als Schadensersatz zu tragen hätte. Einschl. Verpflegungs- und ggf. Übernachtungskosten bei schuldhaftem Verzug zzgl. Mietminderungsanspruch.

Das er den von der Vormieterin ersetzt verlangen und ebenso sie zur fristgerechten Räumung verpflichten kann, hat dich nicht zu interessieren :-)

G imager761

Was möchtest Du wissen?