Neue Probezeit nach Zeitarbeit?

4 Antworten

Die Probezeit ist zulässig und muss sich nicht verkürzen.

Wenn der AN auch vorher über eine ZAF im Betrieb gearbeitet hat, war er doch nicht bei der jetzigen Firma angestellt sondern beim Verleiher. Er hatte auch mit diesem einen Arbeitsvertrag. Jetzt ist es ein neues Arbeitsverhältnis mit einem neuen Arbeitsvertrag und entsprechend kann auch eine Probezeit vereinbart werden.

Die Probezeit ist rechtlich ohne weiteres machbar. Bis jetzt bist Du nicht in diesem Betrieb angestellt gewesen.

Wie lange die Probezeit ist ergibt sich aus dem Arbeitsvertrag, hier bei Dir können es nur 3 Monate sein.

Aber die Probezeit hat nix mit der Kündigungsmöglichkeit des AG zu tun. Die Probezeit kann nur die Kündigungsfrist verkürzen.

Auch ohne Probezeit wäre ein AN im ersten Halbjahr der Betriebszugehörigkeit ohne weiteren Grund zu kündigen.

Probezeit ist doch in diesem Fall nicht nötig, denn es wurde ja Aufgrund der guten Leistung von der Zeitarbeitsfirma eine Übernahme vereinbart oder ?

Ein Dreimonatsvertrag ist ja da auch nicht so doll !

Aber danach nochmals eine Probezeit würde ich ablehnen .

Ja ist zulässig! und es verkürzt sich nicht

Was möchtest Du wissen?