Nervige Gelbe Säcke, wer zahlt die Tonne?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider ist das völlig unterschiedlich. ich würde aus exakt den gründen die Du anführst sehr gerne eine gelbe Tonne bezahlen und aufstellen, aber im Landkreis SHG in Niedersachsen gibt es einfach keine gelben Tonnen! Die Tonnen würden dann ja maschinell geleert und für die Fahrzeuge hat man wohl kein Geld. Es kann also durchaus sein, dass es weder für Geld, noch für gute Worte eine gelbe Tonne gibt. Gehe doch einfach mal auf die Homepage des Landkreises in dem Ihr wohnt und guckt unter "Abfallwirtschaft" dort steht sehr wahrscheinlich ein Ansprechpartner. Viel Erfolg!

Also bei uns gibt es diese Tonnen 100%ig. Das Nachbarhaus hat eine große. In die werden aber auch nur gelbe Säcke reingelegt, also kein bloßer Müll.

Geräte und Tonnen stehen also wirklich zur Verfügung.

@Kimala

Dann gehe mal auf die Webpräsenz Eures landkreises und schaut nach, ob dort ein Ansprechpartner hinterlegt ist. Dem die Situation schildern und sich beraten lassen, was man machen kann.

@sabo2706

Ich habe jetzt mal eine Anfrage für einen Termin geschickt. Bei uns teilen sich offenbar 2 Anbieter den Landkreis.

Ich wer hier dann schreiben wie es ausgegangen ist.

@Kimala

Das mache mal - habe das Thema im Abo - interessiert mich selbst!

@sabo2706

So, wie versprochen hier ein kleines Update. Ich war im Rathaus des kleinen Ortes, da sagte man mir, der Vermieter müsse diese Beantragen. So, Vermieter sich "angeblich" darum gekümmert, meint er bekommt keine. Bei dem Kreisrathaus angerufen, mit Vitamin B zum OB, der meinte es könnte eine Sondersituation sein, er würde sich darum kümmern, diese Tonne gibt es, jedoch noch nicht für alle. So, da bei ihm Wartezeit von ein paar Wochen, Landratsamt, e-Mail geschickt, weitergeleitet zur privaten Müllabfuhr. Die haben dann den Vogel abgeschossen. Es gäbe gar keine Tonne und sie wüssten nicht, warum das Rathaus sowas erzählen würde und unsere Nachbarn hätten die sicher nicht vom Landkreis...

Naja, die Dame mit der ich schrieb zeigte sich dann noch relativ verständnisvoll. Sie wird jetzt ihre Möglichkeiten prüfen und wir sollen erstmal eine normale Tonne zum Aufbewahren besorgen. Sie wird dann ein Siegel drauf packen und den Vermieter damit dazu bringen, diese Tonne auf dem Grünstreifen zu aktzeptieren.

Das ist für mich bisher noch kein gutes Ergebnis, aber es ist wenigstens erstmal eines.

@Kimala

Danke für das Update und die Auszeichnung. :-) Bei uns verhält es sich sehr ähnlich. Es gibt gelbe Tonnen im Schäfer-Shop! Ich habe jetzt zwei gekauft, damit das Gestinke und das ständige Aufreissen der Säcke durch Nachbarschaftskatzen aufhört. Ich bin gespannt, ob das nun eine praktikable Lösung ist..... zumindest kommen die Tiere nicht mehr drann.

"kunde" von dsd sind ALLE verbraucher, die irgendwas kaufen, dessen verpackung den grünen punkt trägt, das hat also mit mieter und vermieter nichts zu tun. am besten rufst du einfach mal beim zuständigen entsorger an und fragst nach. technische info: eine einzelne tonne kann der normale abholwagen nebenbei mitbringen. die wird einfach hinten in die schüttung gelegt und beim empfänger wieder herausgenommen. kosten darf die tonne nichts. dafür werden dann ja auch keine gelben säcke mehr benötigt.

Richtig ist, dass bei entsprechendem Bedarf der Vermieter beim Entsorger die gelbe Tonne bestellen muss. Die Bereitstellung und Entleerung kostet nix zusätzlich. Das ist bereits beim Restmüll preislich einkalkuliert. Gleiches gilt für die blaue Tonne.

falsch: die grüne punkt-geschichte hat mit dem restmüll NICHTS zu tun: DIESE kosten sind bereits mit dem kauf von dingen bezahlt, deren verpackungen den grünen punkt tragen. die kosten des restmülls muß jeder haushalt direkt an den entsorger bezahlen.

Er wundert mich das bei euch sowohl gelbe Säcke als auch gelbe Tonnen im Umlauf sind. Die gelbe Tonne ist gebührenfrei (jedenfalls bei uns) , da man die Gebühr ja schon mit dem Einkauf der Verpackungen bezahlt hat. Das der Vermieter die Tonne anfordern muss kann gut sein. Vielleicht könnt ihr beim Rathaus ein Schreiben bekommen indem steht das der Vermieter lediglich die Tonne anfordern muss und keinerlei Kosten auf ihn zukommen. Dann hat er es schriftlich und ihr habt hoffentlich bessere Chancen. Viel Glück.

Wir hatten schon ganz lange den gelben Sack, da dass aber dauernd zu Problemen geführt hat sind die Gemeinden jetzt dabei die Tonnen bereitzustellen, auf freiwilliger Basis.

Was möchtest Du wissen?