Negativauskunft durch den letzten Arbeitgeber

4 Antworten

Du solltest einen Detektiv beauftragen, welcher sich als Arbeitgeber ausgibt, dem deine Bewerbung vorliegt. Wenn du so beweisen kannst, dass dein Ex-Chef verleumderische Falschinformationen über dich heraus gibt kannst du ihn auf Schadenersatz und auch strafrechtlich verklagen.

Gibt es denn keinen Betriebsrat in diesem Verein? Ich würde mich bei der Gewerkschaft melden und diesen Fall in die Öffentlichkeit bringen. Suche Dir weitere Opfer, damit dieser himmelschreiende Zustand in die Medien gelangt.

Auch die Krankenkassen könnten interessiert sein, ob in einem Unternehmen ungewöhnlich häufig teure psychische Erkrankungen vorkommen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht ist auch ratsam.

Das ist ein Unternehmen mit ca. 50 Mitarbeitern, der Betriebsrat zu der Zeit hatte die Hoffnung auf eine Beförderung und der Bereich WEG-Verwaltung ist vom Stressfaktor her schon etwas spezielles, kannst ja mal googeln, besonders wenn ein Vorstand will und der andere nicht und deine arbeit blockiert. Die traditionellen Bereiche einer Wohnungsgenossenschaft sind gut strukturiert, da arbeitest du relativ angenehm.

Deklariere Deine verflossenen 8 Jahre als freiberufliche/selbständige Tätigkeit. Da fragt keiner nach einem Zeugnis und Du kannst den Bezug zu dieser Firma verschweigen. Wahrscheinlich ist es in Deiner Situation auch sinnvoll einen persönlichen Coach zu finden, der Dir da weiterhilft. Leider gibt es auch da ein paar schwarze Schafe, also besser über Empfehlungen im Bekanntenkreis gehen.

Da ich in diesem Unternehmen gelernt habe würde mir dann kein Tätigkeitsnachweis zur Verfügung stehen. Ansonsten kein so schlechter Gedanke. Allerdings bin ich nicht der Typ der jemanden so etwas vorgaukelt.

@kevinabc

Ich wiederhole mich: Such Dir einen Coach! Du kannst noch Monate rumeiern und beteuern, daß Du nicht der Typ für Vorgaukeleien bist, aber es kommt keine Kohle rein und der Abstand zu Deiner letzten Tätigkeit wird beständig größer. Nochmal wiederhole ich mich: Such Dir einen Coach!

weit umziehen

oder

von anfang an mit offenen karten spielen, dem chef die situation erklären, dass du desswegen nur absagen bekommst und so weiter blabla, halt ehrlich sein

selbstständigkeit nochmal probieren, vielleicht als makler, finanzierungen etc

Mit dem ehrlich sein bin ich bisher nicht weit gekommen, wegziehen hilft auch nicht. Telefoniert wird trotzdem, außerdem hängt zuviel daran (Haus, Kind).

@kevinabc

ja, weiss nicht, das hilft echt nix, wenn du das denen erklärtst, das kann doch nicht sein, wenn ansonsten alles ok ist bei dir

als makler wirst du wohl immer unter kommen, das ist teilweise auch gut, weiss echt nicht

Was möchtest Du wissen?