Nebenkostenabrechung - Vermieter will meine neue Adresse

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde schon sagen, dass du ihm die Adresse mitteilen musst. Sonst musst du damit rechnen, dass er deine neue Anschrift mit einen Nachforschungauftrag erfährt und du dann die Kosten auch noch bezahlst. Denn wenn er Geld zurück bekommt, kannst du das nicht ausschließen. Also sei nicht so hart und gebe ihm deine Anschrift. Liebe Grüße

Hallo michistein, ich bedanke mich ganz herzlich für die gute Bewertung. Ich freue mich über das Sternchen. Hoffentlich ist alles gut gegangen und du mußtest nichts weiter nachbezahlen. Alles Gute und liebe Grüße von bienmaus63

Du wirst demnächst ausziehen...

Immer mit Augenzeugen alle Verbrauchsmessanlagen ablesen (Strom, Wasser, Gas, Heizung...) und notieren.

Da die Abrechnung für 2012 vermutlich erst später gemacht wird, wirst du darauf noch warten müssen.

Die Abrechnung ist (bei uns) noch nicht möglich, weil die Stadtwerke noch nicht abgerechnet haben (für 2011).

Vielleicht ist das bei euch ähnlich...

na, du bist ja gut drauf. Natürlich bist du verpflichtet die Adresse raus zu geben. Der Vermieter kann und darf keine Abrechnung machen wenn ein Mieter auszieht, sondern immer für den gleichen Zeitraum und jetzt trudeln erst langsam alle Rechnungen von den Versorgungsunternehmen ein. Selbst wenn er wollte, könnte er nicht.

Ansonsten macht es zwar etwas Mühe, aber deine Adresse bekäme er auch so raus.

Wieso hat es bei meiner alten Wohnung so funktioniert? Bei der Schlüsselübergabe habe ich die Rechnung mit den noch ausstehenden Zahlungen bekommen. Da musste ich keinem meine Adresse geben/sagen

@michistein

weil eben jeder Vermieter andere Abrechnungszeiträume hat, deswegen. Und weil nicht jedesmal wenn ein Mieter auszieht eine Abrechnung gemacht werden kann, so schwer zu verstehen ist das doch wohl nicht, oder?

Erstell einen Nachsendeantrag, dann wird der Brief automatisch weitergeleitet, wenn er ihn an deine alte Adresse schickt Die Abrechnung wird eben immer zum gleichen Termin gemacht, alles andere wäre auch hirnrissig.

Vorsicht, ein Nachsendeantrag ist recht teuer geworden!

@altermann58

Das zum Einen und länger als 6 Monate Nachsendung ist für normal Sterbliche kaum noch bezahlbar.

@jockl

Naja erstmal geht es ja nur um 4 Monate und außerdem finde ich es nicht teuer. 15,20 Euro für 6 Monate. Gut, dann hol die Rechnung ab oder gib ihm halt die neue Adresse. Vielleicht kann er es auch per Mail schicken! Oder faxen.

Für das Jahr 2011 (kalenderjährliche Abrechnung angenommen) hat der Verm. Zeit bis 31.12.2012. Du hast mit ihm einen Mietvertrag, daraus resultiert für dich die Nebenpflicht, ihm deine neue Wohnanschrift mitzuteuilen, so dass er dir die Abrechnung fristgerecht zusenden kann. Auch andere vertragliche Sachen (Kautionsabrechnung, Schadenersatzansprüche etc.) können nur normal abgewickelt werden, wenn er deine Anschrift hat. Er könnte bei deiner Weigerung trotzdem über das Meldeamt ohne weiteres deine neue Anschrift herausbekommen. Sämtliche Aufwendungen in dieser Richtung müsstest du ihm erstatten.

Was möchtest Du wissen?