Nebenkostenabrechnung stimmt nicht - was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du hast wohl elektronische HKV, die stellen sich automatisch am 1.01. auf 0. die aktuellen Werte kannst du auch ablesen und deinen Verbrauch kontrollieren. Das würde ich dir jetzt auch empfehlen um zu sehen was du bis heute im SChlafzimmer verbraucht hast. Und du kannst auch die Veränderung sehen und so sehen ob was zählt obwohl der Heizkörper nicht warm ist. Aber 334 Einheiten sind niemals 200,- €. Vergleich die WErte der einzelnen Heizkörper dann bist du schlauer. Angezeigt werden die Gerätenr., der Schlussverbrauch vom Vorjahr, der aktuelle Verbrauch und eine Prüfzahl. Wenn du nicht zurecht kommst frage Vermieter oder rufe selbst bei der Firma an, die die Zähler geliefert haben. Die schicken dir sicher eine Ablesehilfe zu. Ist ja kein GEheimnis.

ABer das mit der Ölrechnung geht gar nicht. Hat Vermieterchen denn Anfangs- udn Endbestand vom Öl berücksichtigt???

ja, hat er. Mir ist aber noch zusätzlich aufgefallen daß die Betriebskostenabrechnung für das Kalenderjahr ist und die Heizkostenabrechnung von November im Vorjahr bis Oktober des Betriebskostenabrechnungszeitraums. Geht das? Oder ist das unzulässig?

Das mit den Einheiten habe ich verwechselt, es waren die angerechneten Einheiten multipliziert mit dem Faktor für den Heizkörper - sorry!

Wenn Du nicht damit einverstanden bist, solltest Du zum Mieterschutzbund gehen, die klären das für Dich. Kostet zwar was, bringt aber auch was. Wichtig: Erst mal nicht zahlen!

Widerspruch bringt selten was - meine Nachbarin musste trotzdem erst mal zahlen.

leg erst mal Widerspruch ein, schriftlich. Bemängel die Rechnung, die bereits schon berücksichtigt wurde. Wenn digital abgelesen wird, setzt sich des HKV am 31.12. immer auf Null und fängt neu an zu zählen. Alte Werte interessieren doch da nichrt.

Wenn du im SZ nie die Heizung anhattest, solltest du dies bemängeln und eine Überprüfung fordern.

das best zum Mieterschutzbund oder Ista soll neu ablesen.

Wende dich an den Mieterschutzbund.

Was möchtest Du wissen?