Nebenkosten für 1 Person = 80 €! Richtig oder zu viel?

5 Antworten

Die Anzahl der Personen spielt bei den Nebenkosten nur eine geringe Rolle (Wasserkosten, Warmwasser) bei allen anderen Kosten macht es eigentlich nichts aus. Wenn du allerdings sparsamer als vorher bist, kann es durchaus etwas ausmachen. Strom zählt normal nicht zu den Nebenkosten da der extra gezahlt wird.

Die Rechnung, die Kosten zu halbieren, geht nicht auf, da manche Kosten unabhängig von der Personenzahl immer gleich hoch anfallen, z.B. die Grundsteuer. Der Strom ist i.d.R. sowieso kein Bestandteil der NK, sondern wird vom Mieter direkt mt dem Stromlieferanten abgerechnet. Wenn die 80 Euro tatsächlich zu hoch sind, wirst Du ja eine stattliche Erstattung erhalten. Die ist das beste Argument, mir dem Vermieter über eine Senkung zu verhandeln. Normal werden die Vorauszahlungen immer für eine Abrechnungsperiode festgelegt und unterjährig nicht verändert! Die Ablesung der Heizungs- und Wasserzähler mußt Du normal mit Unterschrift bestätigen und erhälst einen Durchschlag!

Außer beim Strom wird doch vor allem der Wasserverbrauh sinken. Da aber die Nebenkosten jährlich abgerechnet werden, steht dir das zuviel gezahlte Geld zu und müßte ggf. zurückgezahlt werden. Aus eigener Erfahrung würde ich 80 Euro Nebenkoten für eine Person als Vertretbar und nicht überhöht ansehen.

Für eine Wohnung dieser Größe halte ich 80€ Nebenkosten eher noch als zu gering. Alles was zu viel gezahlt wurde bekommst Du aber wieder zurück.

ich würde den Betrag erstmal belassen, denn was zuviel gezahlt wurde bekommst du ja wieder...

was mich wundert ist die Tatsache, das die Stromkosten Nebenkosten sein sollen, normalerweise hat meinen einen eigenen Vertrag mit dem Energieanbieter..

Sind wahrscheinlich die Stromkosten für Treppenhaus und andere Gemeinschaftsräume!

Was möchtest Du wissen?