Nebenkosten einer 100²m wohnung + heizkosten!

5 Antworten

Die Heizspiegelkampagne, die vom Bundesumweltministerium gefördert wird, bietet noch bis 31.12.2010 die kostenlose Überprüfung der Heizkostenabrechnung oder Energierechnung an. Es müssen Belege für mindestens 365 Tage vorliegen. Bewertet werden der Heizenergieverbrauch und die Heizkosten auf Angemessenheit. Ein entsprechender Gutschein ist unter www.heizspiegel.de verfügbar. Mit dem Gutachten erhält man auch ein Schreiben, das an den Vermieter weitergeleitet werden kann, um ihn über die Ergebnisse der Überprüfung und Einsparpotenzial am Gebäude zu informieren. Ganz neu ist übrigens, dass das Heizgutachten auch die Heiznebenkosten (Messdienstleister, Betriebsstrom) bewertet und etwaige Überzahlungen bei diesem Teil der Abrechnung sichtbar macht!

Es wird dir nichts helfen unsere Nebenkosten zu erfahren, denn jeder Mieter hat andere Firmen die er für Gartenarbeiten, Hausmeister und Co beauftragt. Wir haben bisher jedes Jahr unsere Endabrechnung aufgehoben, und können diese miteinander vergleichen. Das solltest du auch tun. Wasserzähler usw abgleichen, und auch die Heizkostenabrechnung der letzten Jahre. Solange suchen bis du Ungereimtheiten findest und diese kopierst du, unterstreichst die jeweiligen Positionen und gehst damit zu deinen Vermieter. Sind Posten vorhanden die er nicht 100% belegen kann, würde ich den Rechtsschutz und Anwalt einschalten ( evtl. Mieterbund ) . Selbst ein gewisser Preisanstieg von " Gärtnerkosten " muß er belegen.

Nachtrag zu deinen Heizkosten. Du hattest Heizkosten von 1240.- € , wo du nur 3 Zimmer beheizt? Sollte es so sein, dann heizt du irgendwie falsch. 1. welche 3 Zimmer beheizt du ? Wann schaltest du deine Heizkörper ein, und wann aus ? Auf welche Stufe stellst du sie?

ja das haben wir bereits getan doch wir wohnen in einem haus mit 2 familien und haben weder gärtner noch irg. welche anderen kosten!!!eig. nur die reinen kosten!Das größte problem ist das unsere wohnung eikalt ist und das bei den kosten!Wir haben höchsten 18°C im wohnzimmer!!

@Celina97

18C Eiskalt ? Naja das ist relativ, da jeder Mensch ein anderes Kälteempfinden besitzt. Bitte beantworte mal meine anderen Fragen, denn nur so kann man dir Tips geben.

@mikewolf

also 18°C ist für ein wohnzimmer kalt da beißt die maus keinen faden ab...denn es sollte mind. 2o°c haben!!ich heize wohnzimmer küche bad!!!meisten höchstens auf 3! und wann ist halt je nach kälte und so!!!

@Celina97

Oki danke dir. Ich gebe dir mal meine Erfahrungen in unserer Wohnung. Wohnzimmer 24qm mit 2 Heizkörpern. Morgens um 3 Uhr wenn man zwecks Job in die Arbeit geht, bleiben die Dinger auf 0 , denn in diesen 1 1/2 Std würde das Wohnzimmer sowieso nicht warm werden. Da ich aber z. Zt. Arbeitslos bin , bin ich am Tage Zuhause . Die Wohnzimmertüre bleibt geschl. und die Heizkörper werden 2 Std kurz auf 3 gedreht und danach auf 2,5 denn 20 C reicht. Die Küche wird gar nicht geheizt, denn wieviel Std verbringt man in der Küche ? Durch die Kochenergie heizt sich die Küche von selbst auf, und dort reichen 18 C locker, wenn man Essen bereitet. Im Bad ist es fast das selbe. Wie oft benutzt man das Bad ? Früh die normale Morgentoilette ( waschen, rasieren usw. ) und wenn man duschen möchte, dreht man die Heizung 30 Minuten vorher mal etwas auf, und Abends das selbige. Also warum den ganzen Tag das Bad beheizen ? @ Celina wenn du 18C Eiskalt nennst, dann hast du sicher seit August 2010 schon die Heizung auf Stufe 3 und wundere dich 2011 nicht über eine noch höhere Heizkostenabrechnung. Das alles soll von mir bitte nicht als Vorwurf verstanden werden, sondern ein kleiner Denkanstoß deine Heizgewohnheiten etwas zu ändern. Vielleicht hat deine Wohnung auch keine Isofenster und irre viel Zugluft. Waren halt wenige Infos von dir.

altbau oder gedämmt - das ist hier die Frage. Ich habe für 2009 bei 80 m² 660,- € verbraucht, das haus ist 17 Jahre alt und dicht (Fenter + Türen) und habe nicht unbedingt gespart. Allerdings hab ich in Küche, Schlafzimmer und Flur wenig geheizt.

Aber unter der Decke lieg ich auch oft (wegen dem Sparen - nicht was ihr jetzt denkt;))))

gg -- der Bemerkung hätte es natürlich gar nicht erst gebraucht.

Das finde ich schon sehr viel, zahle pro qm pro Monat 0,80 € bei einer Gasetagenheizung (incl. Warmwasser - Altbau saniert). Habe eine Automatik, so dass ich jeden Wochentag programmieren kann, von wann bis wann ich welche Temperatur haben will. Also mache ich Nacht- und Tagabsenkung und heize auf rd. 21 Grad, wenn ich zu Hause bin und nicht grad schlafe -sonst sind es 18 Grad. Gibt es Party oder ich habe frei, stell ich halt das Wochenendprogramm ein. Komme prima damit klar.

Mit 440 € bist Du noch gut dran. Das liegt an den extrem hohen Energiekosten im letzten Jahr. Dieses Jahr sollte es wieder etwas günstiger werden.

wers glaubt

Was möchtest Du wissen?