Nebenkosten allg. Strom Antennenanlage

5 Antworten

Oh je informier dich besser. Das die stromkosten nicht realistisch sind ist ja schon gesagt worden. Unwarscheinlich ist auch die Auswahl aus einem analog oder digitalen sat Anschluss weil es keinen analogen Anschluss mehr gibt. Und zuletzt ist nicht ersichtlich auf welchem Stromzähler der Verbrauch gezählt wird. Ist es jetzt der allgemein Strom zahler oder nicht.? So gibts keine Antworten außer unverstandniss.

Da sind fuenf dieser Astro X-5 twin DVB-S/PALverbaut. Leistungsaufnahme ca 102 Watt.

Da sind fuenf dieser Astro X-5 twin DVB-S/PALverbaut. Leistungsaufnahme ca 102 Watt.

@Velocat

Nicht rumquaken wenn man keine Ahnung hat!

So 100 Watt für die gesamte kopfstation? macht maximal 200 Euro stromkostenim jahr . Wieviele mieter gibt es denn bei euch weil 200 Euro durch 100 mietpateien ist ja nur 2 Euro Und ich bleibe dabei. In der Theorie sollte entweder analog und digital an deiner sat dose anstehen aber nie das.eine.oder andere und analog in einer kopfstation einzuspeisen ist eh dumm.

Und komisch das die Firma nicht alle Wohnungennbereits angebunden hat finde ich unüblich. Ausser es ist allen Mietern freigestellt eine eigene sat Schüssel auf dem Balkon zu instalieren. wenn nicht ist die frage wer die kosten übernimmt. Eine TV dose ist meines erachtes Pflicht des vermieters. Und die stromkosten werden geteilt.

@acoincidence

Es sind wie schon geschrieben fünf dieser Kopfstationen verbaut und jede hat 102 Watt Leistungsaufnahme. Es ist in jeder Wohnung(55) auch eine Dose. Diese wird aber vom Anbieter nach Buchung freigeschaltet. Kurzum Tv ist nicht in der Miete. Das heisst wir muessen Miete an den Betreiber der Satanlage zahlen und die Stromkosten zu deren Betrieb sind in den Nebenkosten versteckt. Verstehst du meine Frage jetzt?

im Leben habt ihr keine Stromkosten von 1200Eur im jahr. Das sind paar Euro im Jahr und als Allgemeinstrom auch o.k.

Da sind fuenf dieser Astro X-5 twin DVB-S/PALverbaut. Leistungsaufnahme ca 102 Watt. pro x-twin.Bei ca. 26 cent die KWH kommt das hin.

@Velocat

kenne dieses Teil nicht, aber wenn ich da 500Watt/h oder 12kwh am Tag verbrauche, käme mir das Teil auf den Müll. Über 1000Eur Stromkosten im Jahr sind ja der Wahnsinn.

1200€ ist sehr unplausibel. Das wären ca. 4800kWh, und die Anlage müsste dazu 550W ständigen Stromverbrauch haben. Allein um die Wärme abzuführen müsste die Elektronik in einem zwangsgekühlten Rack untergebracht sein.

Ein Zehntel davon wäre schon viel...

Für 1200,- € Stromkosten baue ich Dir ein kleines Rechenzentrum.

Da haengen 5 dieser Kästen Astro x-5 twin Leistungsaufnahme ca 102 watt.

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/2112714_-x-5-twin-dvb-s-pal-astro.html

@Velocat

Oha.

Wieviele Teilnehmer hängen denn an diesen Kistchen hinten dran und teilen sich die Kosten?

Weil für 20.000€ für die Umsetzer + 1200€ Strom im Jahr kann man ja schon einen ganzen Haufen 48"-Flachfernseher mit integriertem Triple-Tuner für 500,- € kaufen (40 Stück). Und die kann man direkt an einen rein digitalen Switch hängen.

@freejack75

Die Anlage selber gehöhrt nicht der Eigentümergemeinschaft des Hauses. Mein Vertrag schliesse ich mit dem Kabelanbieter ab.
An der Anlage hängen 55 Teilnehmer ( Einzimmerwohnungen) . Meine Frage ist halt ob der Strom vom Antenenanbieter getragen werden muss. Umlage fähig sind laut Nebenkostenverordn. nur Stromkosten vür die Singnalverteilung. Oder für eine Gemeinschaftsantenne.

@Velocat

naja, Stromkosten für die Signalverteilung sind das ja. Andererseits könnte man auch einfach auf die 55 Teilnehmer umlegen.

Allerdings erscheint mir die Anlage auch bei 55 Teilnehmern nicht sonderlich wirtschaftlich. Reine DVB-S2 Digital-Multiplexer kosten deutlich weniger und nehmen auch weniger Strom auf (z.B. 20W für einen 100€ 16er). Und nur für analoge Altlasten hat sich das nicht gelohnt, weil sich schon für den Invest jeder Teilnehmer einen neuen TV mit Digitalreceiver integriert hätte kaufen können.

Aber gut, Kabel ist in der Regel teurer als Sat. Da verdienen ja auch mehr Leute dran...

Du sollst 1200 Euro für den Strom der Satanlage bezahlen oder habe ich da was falsch verstanden ?

Da sind fuenf dieser Astro X-5 twin DVB-S/PALverbaut. Leistungsaufnahme ca 102 Watt. pro x-twin . Bei ca. 26 cent die KWH kommt das hin.

@Velocat

Das mag sein, ist aber total überzogen bzgl der Kosten. 1200 Euro für Stromkosten nur im Bereich Fernsehen...damit kannst du einen ganzen Haushalt stromtechnisch mit versorgen.

@DrBob1

Die Dinger sind nun mal da und nehmen die Leistung auf. Es gibt auch keinen Zwischenstromzähler. Und in der Nebenkostenabrechnung geht nicht hervor das dies rausgerechnet ist. Analog zum Waschstützpunkt. Darf der Vermieter die Kosten umlegen oder ist der Antenenbetreiber in der Pflicht? Ich bezahle ja Kabelgebühren an ihn. 15euro.

Was möchtest Du wissen?