Nebenjob am wochenend trotz vollzeit geht das?

1 Antwort

solange ein zweitjob absolut keinen einfluss auf den ersten hat, kann ein arbeitgeber des erst-jobs eine zweiten nicht untersagen. wenn du z.b. nachts taxi fahrn würdest und tagsüber übermüdet am schreibtisch hockst, kann dein chef das verbieten.

weiterhin darfst du mit deiner nebenbeschäftigung deinem chef keine konkurrenz machen, z.b. als kfz-mechatroniker samstag gegen entgelt autos reparieren.

zwar ist das wochenende zur erholung da, aber das ist ein sehr dehnbarer begriff. informiere deinen chef, was du machen willst und warte ab, ob er bedenken äußert; ggf. sachlich darüber diskutieren und einen kompromiß finden.

manchmal ist das auch eine anregung für chefs, über dein gehalt im positiven sinne nachzudenken.

Arbeitgeber hat mich von SK 2 auf 6 deklariert?

Guten Morgen,

folgender Sachverhalt: Ich arbeite Vollzeit (Zeitarbeitsfirma) und habe im November an einem Tag für knapp 3 Stunden bei einem Klamottenlabel bei der Inventur ausgeholfen.

Nun bekam ich gestern einen Anruf von meinem Arbeitgeber, wo dieser mir sagte, dass Sie Info vom Finanzamt bekommen haben, dass ich einen Nebenjob ausführen würde und man mich von SK 2 auf 6 umgestuft habe. Ich bin erstmal aus allen Wolken gefallen.

Ich habe nach dem Gespräch direkt beim FInanzamt angerufen, wo mir die nette Dame sagte, dass ich beim Finanzamt immer noch unter SK 2 geführt werde und das es totaler Schwachsinn sei, dass mich mein Hauptarbeitgeber wegen 3 Stunden Inventuraushilfe auf SK 6 deklariert.

Danach habe ich wieder bei meiner Zeitarbeitsfirma angerufen und dort wurde mir gesagt, dass dies jetzt nicht mehr geändert werden könne. Nun stehe ich da und muss Angst haben, dass ich nur die Hälfte meines Lohnes erhalte.

Mein Fehler war hier, dass ich diese Ausübung meinem Arbeitgeber nicht gemeldet hatte, da ich nicht wusste, dass ich das muss, da ich die Inventur noch vor meiner eigentlichen Arbeitszeit ausgeführt habe. War wohl leichtsinnig, das gebe ich gern zu aber mir war zu diesem Zeitpunkt einfach nicht bewusst, dass ich das melden muss, da es hier nur um ein paar STunden ging.

Die Inventur wurde auch ordentlich an- und abgemeldet, habe Steuern dafür bezahlt und am Ende 24 EUR ausgezahlt bekommen.

Nun meine Frage: Was kann ich denn jetzt tun?! Ich habe noch nie eine Steuererklärung gemacht und jetzt habe ich Angst, dass ich mir das Geld erst Ende des Jahres durch eben diese Erklärung wiederholen kann. Wenn ich jetzt das restliche Jahr nur 500 EUR bekomme, kann ich nichtmal meine Miete davon bezahlen.

Als kleine Info nebenbei: Bin eigentlich SK 2 und habe einen Kinderfreibetrag.

Vielen Dank.

...zur Frage

Allgemeine Gehaltserhöhung Möglichkeiten?

Hallo!

Ich bin Student und habe kürzlich angefangen in einem Schlaflabor zu arbeiten. Neben meinem Vollzeit-Studium ist dies nun mein Nebenjob. Ich arbeite dort auf Lohnsteuerkarte und verdiene lediglich 10 € die Stunde. Somit ergeben sich aus drei Nächten pro Monat 300 €.

Ich habe eine abgeschlossene Berufsausbildung, zwei Jahre Berufserfahrung in diesem Bereich und ein abgeschlossenes Bachelor-Studium welches ebenso berufsqualifizierend ist. Aktuell studiere ich im konsekutiven Masterstudiengang.

Mir war, hinsichtlich der Bezahlung, schon zu Beginn klar worauf ich mich einlasse. Nachdem ich nun aber die ersten Nächte alleine gearbeitet habe bin ich noch einmal mehr der Meinung, dass meine Arbeit dort massiv unterbezahlt ist - denn die Arbeit ist dort in den ersten 4 Stunden unter großem Zeitdruck zu leisten und mit hoher Verantwortung verbunden. Mache ich z.B. Fehler beim Verkabeln der Patienten wären die Messergebnisse u.U. nicht auswertbar womit der Aufenthalt des jeweiligen Patienten völlig umsonst gewesen wäre, ebenso natürlich der finanzielle Aufwand für diese Kassenleistung.

Es gibt nichtmal Wochenend- oder Nachtzuschläge. Und vor dem Hintergund meiner (fachnahen) Qualifikationen sowie Berufserfahrung kann ich mir das ganze nicht länger zu diesen Bedingungen vorstellen. Ich war schon im Vorstellungsgespräch nicht angetan als ich erstmals von der Vergütung hörte - dies habe ich der leitenden Psychologin auch kommuniziert, welche das angeblich gut nachvollziehen konnte und sich anschließend für mehr Gehalt für uns studentische Aushilfen eingesetzt hat. Dazu sein angemerkt, dass dort sämtliche Nachtwachen von Studenten abgedeckt werden und sich der Arbeitgeber auf diese Weise einiges an Kosten einsparen kann - eben weil die Studenten es mit sich machen lassen und weil wir ganz offensichtlich austauschbar / ersetzbar sind.

Gerade habe ich mit einer Mitarbeiterin der hiesigen Personalabteilung telefoniert. Diese habe ich am telefon als sehr schnippisch und herablassend mir ggü. empfunden. Sie habe bereits davon gehört .. und ich sei wohl derjenige dem des Gehalt nicht reiche ... etc., aber in einem wirklich sehr herblassendem Tonfall. Jedenfalls hat mir diese dann auch gleich erzählt, dass das mit einem höheren Gehalt nichts wird und sie sich da erst kürzlich mit wem auch immer unterhalten habe.

Ich komme mal zum Punkt: Ich werde nun definitiv demnächst wieder kündigen, habe das aber noch nicht mitgeteilt. Im grunde habe ich ja noch nichtmal den Arbeitsvertrag unterzeichnet. Ich werde wohl März noch ein paar Nächte mitnehmen und mir Geld für einen Griechenland-Urlaub mit meiner Freundin im Mai verdienen - ab April aber abhauen. Viel lieber würde ich aber gern irgendwas wie einen Streik o.ä. organisieren und mich mal so richtig unbeliebt machen. Wie kann man sich als Abreitnehmer in dieser Position für sich und seine Kollegen bzgl. mehr Gehalt / Gratifikationen einsetzen?

LG!

...zur Frage

Was kann ich machen 2. Ausbildung (Finanzierung)?

Guten Tag zusammen,

Ich entschuldige mich vorne rein für mein schlechtes Deutsch.

Seid ich 8 Jahre alt bin will ich schon Informatiker Lernen und ausüben. Da ich früher ein Psychisches Problem hatte war ich nicht so gut in der schule das mich genau in die falsche Richtung brachte. Was ich jetzt in der Hand habe ist eine 2 Jährige Ausbildung in Richtung Holzbearbeiter EBA und einen guten Sek. C Abschluss. Ich möchte aber die Chance nutzen im 2019 eine 2. Ausbildung in Richtung ICT-Fachmann zu machen vielleicht auch 2020. Mein Problem ist es ich muss oder müsste mit meinem Ausbildungsgeld eine Wohnung finanzieren und mein Essen in der Schweiz ist das ganze nicht so Günstig.

Jetzt komme ich zu meiner eigentlichen frage und zwar was kann ich machen das ich irgendwie Geld rann kriege? Viele werden jetzt sagen such die einen Nebenjob dies werde ich auch machen aber ich kriege da keine 1500 Fr. die mir Jeden Monat Fehlen! Meine Eltern wollen mich nicht unterstützen beziehungsweise mein Vater nicht meine Mutter kann gar nicht da sie in Deutschland lebt und von Sozialhilfe lebt. Da ich bei einer 2. Ausbildung kein Anspruch habe auf höheren Lohn müsste ich das mit meinem "Lehrbetrieb" abklären (noch nicht Lehrbetrieb).

Was kann ich Sonst noch anfragen oder machen oder Abklären?

Ich bitte euch nur antworten zu geben wo mir wirklich weiterhelfen oder Tipps geben.

Ich Danke euch allen mindestens für das Durchlesen und auch ein danke für alle Antworten

...zur Frage

Familienstress - WAS TUN?! (eigene Wohnung ohne Geld..)

Hallo ihr da,

wahrscheinlich interessiert es euch nicht, wieso auch, aber ich habe schon immer ziemliche Probleme mit meiner Mutter. Sie ist alleinerziehend, Kontakt zu meinem Vater oder besser gesagt Erzeuger habe ich nicht. Meine Schwester lebt bei ihrem Freund. Nun zu dem eigentlichen Problem: von meiner Mutter bekomme ich keinen Cent von meinem Kindergeld oder Unterhalt zu sehen, weder für Essen (sie kauft fast nie ein, ich bezahl es von meinem Ersparten) noch für Klamotten, Schulkram oder sonstiges.. Ich hatte bis vor kurzem einen Nebenjob mit dem ich mich quasi über Wasser halten konnte, aber das Restaurant ging pleite. Ich muss auch den ganzen Haushalt erledigen und in Bezug auf die Schule wächst mir das alles über den Kopf. Vor allem weil wir uns dermaßen streiten und ich einfach weiß dass ich ihr egal bin, denn sie hat nur sich selbst im Kopf. Wenn ich weine, weil ich einfach nicht weiter weiß, nimmt sie es nichtmal wahr. Dazu müsst ihr wissen dass meine Mutter schon immer eine schwierige Person war, die ihr Leben nicht auf die Reihe bekommt. Daher fühle ich mich wie die Mutter und erledige alles. Jedenfalls bin ich nun am Ende und muss hier unbedingt raus, meine restliche "Familie" hilft mir nicht! Weiß jemand, wie ich eine eigene Wohnung bezahlt bekomme, bzw. in welchen Fällen sowas überhaupt möglich ist? ICH BIN WIRKLICH VERZWEIFELT!!!

Danke im Voraus für die, die sich die Mühe machen das Ganze hier zu lesen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?