Nagelmodellage Zuhause unentgeltlich Gewerbe?

4 Antworten

Diese Briefe solltest du auf jeden Fall sofort beantworten, klarmachen, dass du in dieser einen Woche nur unentgeltlich für Freundinnen tätig warst, jede gewerbliche Nutzung abstreiten. Das GEGENTEIL muss man dir erst mal nachweisen. Führe auch an, dass du dein NAGELSTUDIO WOANDERS weiter betreibst.

Ich denke, da ist es schon die Frage, WIEVIELE Kunden du so "bedient" hast und warum. Durch die Zielsetzung, Kundinnen nicht zu verlieren kann man sehr wohl einen gewerblichen Zweck unterstellen, auch dann, wenn du kein Geld dabei verdient hast. Wenn du es nur bei/mit tatsächlichen "Freundinnen" gemacht hast, ist das sicher REIN PRIVAT.

Vorteil für DICH: Dein Motiv (Erhalt der Kunden) müsste man dir erst nachweisen!

für Freund und unentgeltlich brauchst du kein Gewerbe und ist auch keines. Die Frage ist nur was du genau darunter verstehst! Wenn jede Woche 10 andere "angebliche Freunde" kommen dann wirkt das sehr verdächtig. Es darf in dem Fall nicht der Eindruck entstehen als dass eine Rückvergütung in anderer Form dabei für dich rausspringt

Es geht hier um eine Nutzungänderung eines Raumes in der Wohnung. Deshalb muß man die Arbeit nicht umsonst machen, weil die gewerbliche Nutzung in gleicher Weise besteht. Der Vermieter scheint engstirnig zu sein und die Ntzung in dieser Weise ist nicht strafbar. Lediglich das Mietverhältnis ändert sich.

Muss noch dazu sagen daß er mir vorher fast 5 Jahre erlaubt hatte in der Wohnung zu arbeiten. Es war auch nur eine Woche lang Übergangsweise, das waren vielleicht 10 Leute. Hab ja nun schon was neues. Bekomme halt Briefe in denen steht daß ich Zuhause arbeiten würde und dies eine Kündigung der Wohnung nach sich ziehen könnte

@algius

Also eine Änderungskündigung für gemischt genutzten Wohnraum. Hierfür sind 2 Mietverträge erforderlich.

Was möchtest Du wissen?