Nachzahlung für Strom von 1500€ als Sozialhilfeempfänger > Wird der Strom abgestellt?

5 Antworten

So ganz glaube ich Dir die Geschichte nicht.

Bei einer Nachzahlung von 1500 Euro sind das mindestens 6000 kWh, die
Du mehr verballert haben musst, als normal. Das ist gut das doppelte
von einem Drei-Personen-Haushalt als Mehrverbrauch. Da muss man schon gewaltig pennen.

Meine Meinung nach zwei Mal die Augen reiben: Hier will vielleicht einer Sozialhilfeempfänger mies machen. Profil von heute.

Die monatliche Stromrechnung wird allerdings etwa ein Fünftel über den
staatlichen Leistungen für Strom liegen. Die monatlichen Stromkosten
betragen bei Single-Haushalten in diesem Jahr voraussichtlich 39,42
Euro. Somit liegen die Leistungen für Hartz-4-Empfänger um 21 Prozent
unter den tatsächlichen Elektrizitätskosten. Hinzu kommt, dass in dieser
Summe auch die Kosten für die Instandhaltung der Wohnung enthalten sein
sollen. Die Folge können Stromschulden sein. Um nicht in eine
Schuldenspirale zu geraten, beantragen daher viele ALG-2-Bezieher einen
Antrag auf Übernahme der Stromschulden. Die Entscheidung liegt dann beim
Jobcenter. Die Schulden werden nicht übernommen, wenn es sich nach
Ansicht des Jobcenters um Eigenverschulden handelt.

Die Frage wäre, wieso du eine derart hohe Stromrechnung aufweist. Ich denke du wirst auf den Kosten sitzenbleiben, denn das ist überaus hoch. Und ja, wenn du nicht zahlst wird dir der Strom abgestellt.

Deine Begründung
Schließlich kann man so viel Geld nicht zahlen wenn man nur Sozialhilfe bekommt.
zieht nicht. Dir obliegt auch stromsparend zu leben. Das ist hier augenscheinlich nicht der Fall. Und einfach Strom nutzen nach der Manier "das Amt wirds richten" läuft nicht.

Natürlich darf gesperrt werden. Du kannst nur das verbrauchen, was Du Dir leisten kannst. Wir bezahlen zu zweit keine 500 € im Jahr!

 

Wenn man im laufe des Jahres zu viel Strom verbraucht, muss man nachzahlen weil es nicht komplett vom Amt bezahlt wird.

Strom ist Regelleistung. Den musst du aus deinen 409,- € bezahlen, ebenso Nachzahlungen. Erstattungen sind demnach auch kein Einkommen, was angerechnet werden kann.

Leider ist kein Geld da um die Rechnung zu zahlen und es wurde
geschrieben, dass der Strom abgestellt wird wenn die Rechnung nicht
gezahlt wird. 

Dann einige dich mit dem Stromanbieter.

Wie man auf eine derart abartige Nachzahlungshöhe kommt, musst du mir aber mal erklären.

Also, bei dem Stromverbrauch vermute ich eine Elektroheizung.

Sollte dies der Fall sein, bitte eine Bescheinigung vom Vermieter ausstellen lassen, mit welcher Energieform in der Wohnung beheizt wird.

Dieses Schreiben dann mit der Bitte um übernähme der Stromkosten ans Jobcenter schicken.

Heizkosten muss das Jobcenter zahlen.

Bei einer Elektroheizung wird der volle Stromabschlag bezahlt und vom Amt getragen.

Dafür wird der Betrag der im Regelsatz für Strom enthalten ist, gestrichen.

Wenn man keine Stromheizung und als Single so einen Verbrauch hat, dann hat man echt Pech gehabt. Das ist schon asozial so mit Strom umzugehen, dass muss nicht sein.

Ich brauche als Single ca 700€ Strom im Jahr und das ist auch schon extrem viel...

Ciao

Peter.

Ich möchte zu meiner Antwort noch ergänzen, dass es sich um Stromklau handeln könnte.

Dem sollte man nachgehen, wenn es keine Elektroheizung ist und der Verbrauch unerklärbar bleibt.

Ist dies auch nicht der Fall, dann sitzt Ihr bald im Dunkeln.

Viel Glück.

Peter.

Was möchtest Du wissen?