Nachzahlung bei Finanzamt. Warum wenig Lohnsteuer?

5 Antworten

Bei Nachzahlungen von mehr als 400 € - ohne KiSt/Soli - dürfte demnächst auch mit einem Vorauszahlungsbescheid gem. § 37 EStG zu rechnen sein.

Ihr überweist dann (wie auch die Selbständigen) selber noch am 10. der Monate 3/6/9/12 bspw. je 250 € ans Finanzamt. Diese werden wie auch eure Lohnsteuerabzüge später bei der Veranlagung angerechnet sodass sich dann im Idealfall Plus/Minus 0 ergibt.

https://www.smartsteuer.de/portal/lexikon/V/Vorauszahlungen-zur-Einkommensteuer-und-zur-Koerperschaftsteuer.html

Ich würde dann auf Steuerklasse 4x4 umsteigen. Wobei ich dachte, dass 3-5 genau für sowas da ist, wenn eine Person viel mehr verdient als die andere Person.

Dieser Abzüge-Rechner

http://www.focus.de/finanzen/steuern/gehaltsplaner/brutto-netto-rechner-was-2013-vom-gehalt-uebrig-bleibt_aid_28104.html#

bestätigt deine LSt-Höhe, meint aber, dass deine Frau ca. 15 € mehr einbehalten bekommen müßte (106 statt 91).

Hat sie evtl. einen Freibetrag z.B. wg. Körperbehinderung, erhöhter Werbungskosten o.ä. eingetragen ? Oder sind bei ihr sonstige die LSt senkende Umstände gegeben ?

Nei hat sie nicht. Wobei die 15 * 12 auch ncht viel herausreisen. Dann würde ich wieder auf Steuerklasse 4x4 umsteigen. Wobei ich dachte, dass 3-5 genau für sowas da ist, wenn eine Person viel mehr verdient als die andere.

@micholee

Das ist schon richtig, damit man erstmal mehr vom Netto hat.

Der Hauptgrund dafür ist, dass die steuerlichen Freibeträge in der Steuerklasse 3 erheblich höher sind, als dies bei allen anderen Steuerklassen der Fall ist. Im Gegensatz dazu werden in der Steuerklasse 5 keine Freibeträge eingeräumt.

http://www.steuerklassen.com/lohnsteuerklassen/ehegattensplitting/

Ja, ihr könntet das anpassen, indem ihr beide in die Steuerklasse 4 wechselt.

Du kannst ja mal die Steuerklasse ändern auf IV/IV, dann gibt es keine Nachzahlung mehr:

Anmerkung: Dein Nettoverdienst ist relativ uninteressant für uns.

Das liegt an der Steuerklasse 3, wenn beide St.K. 4 haben, zahlst Du mehr Steuern für Dein Gehalt, weniger für Deine Frau. Dein Arbeitgeber kann nix dafür.

Was möchtest Du wissen?