Nachweise in der Erbengemeinschaft?

5 Antworten

Derjenige, der die Vollmacht hatte, hatte ja offenbar das Vertrauen des Betreuten oder das des Gerichts. Er muss sich nicht vor euch verantworten, was mit dem Geld geschehen ist, denn es ist davon auszugehen, dass es dem Betreuten zugute gekommen ist.

Wenn ihr andere Informationen habt, könnt ihr ihn wegen Unterschlagung anzeigen, aber verlangen, dass er nachweisen muss, dass er gegen kein Gesetz verstoßen hat, könnt ihr nicht.

Ab Zeitpunkt des Todes, denn da wirst du ja erst Erbe, kannst du Auskunft vom Bevollmächtigten verlangen. Was vorher war, kann er dir erzählen/zeigen, muss er aber nicht.  

Danke aber wie soll ich da do Auskunft verlangen ohne das es da Streit gibt möchte niemandem was unterstellen aber es ist echt auffällug

@Schlagdaszeugs

Du kannst ihn nur darauf ansprechen, dass dich die Kontoauszüge interessieren.

Gleich mit einem Anwalt zu kommen (den du auch noch alleine bezahlst) bringt Ärger ein. 

Zu Lebzeiten konnte der Erblassen machen was er wollte mit seinem Geld. Und wenn er es deinem Bruder geschenkt hat, dann kannst du auch nichts mehr dagegen machen. 

Der Erbfall trat vor 2 Jahren ein? Wer hat damals den Nachlaßwert mitgeteilt? Es gibt 3 Erben, warum gibt es einen Anwalt? Wer hat den eingeschaltet? Wird der evtl aus dem Nachlaßwert bezahlt? 

Für eine rein finanzielle Erbauseinandersetzung benötige ich nicht zwingend einen Anwalt, geht es um Immobilien benötige ich einen Notar. 

Mit meinem Wunsch nach Einsicht in Kontoauszüge unterstelle ich niemand etwas. Als bisheriger Vermögens- Verwalter liegt das auch in meinem Interesse. 

Gibts denn keinen Erbschein? Was sagt das Nachlassgericht?

wenn der dem das Geld gehört noch lebt,was geht die Erbschleicher an was mit dem Geld passiert?

Ja lebt nicht mehr

Was möchtest Du wissen?