Nachtzuschläge: Darf der Chef bestimmen wer diese erhält?

5 Antworten

In dem Fall würde es 1 Std Nachtzuschlag geben, oder nicht?

Oder nicht: N. § 7 Abs.1 Nr.5 ArbZG ist Nachtarbeit "jede Arbeit, die mehr als 2 Stunden der Nachtzeit umfasst".

Sofern dem keine betrieblichen oder tarifvertraglichen Regelungen entgegegstahen, hast du demnach  keinen Anspruch auf den Nachtarbeitszuschlag :-)

G imager761

Grundsätzlich muss die Firma alle Mitarbeiter gleich behandeln. Wenn Nachtzulage ab 22.00 Uhr gezahlt wird, gilt das natürlich auch für die Stunde bis 23.00 Uhr.

Ganz so einfach ist es nicht.

Deine Aussage stimmt, wenn er Zuschläge für Arbeiten in der Nachtzeit leistet.

Sie stimmt nicht, wenn die Zuschläge für Nachtarbeit geleistet werden, weil Nachtarbeit die Arbeit von mindestens 2 Stunden in der Nachzeit ab 22 Uhr bedeutet - wer bis 23 Uhr arbeitet, hat davon aber nur 1 Stunde und leistet demnach keine Nachtarbeit im Sinne des Gesetzes (ArbZG).

@Familiengerd

Genau so ist es und kärt die ungleich empfundene, aber rechtlich zulässige Regelung der Nachtarbeits-Zuschläge.

hmmm, sicher weis ich ds nicht aber ich denke das der chef alle gleichbehandeln sollte. also wenn er den kollegen die zulage zahlt solltest du sie auch bekommen. je nach branche ist das auch in tarifverträgen geregelt.

es geht auch anders.ich bin der meinung meiner kollegen hier,aber wenn der betrieb nicht tarifgebunden ist oder nicht im arbeitgeberverband, dann hat keiner anspruch auf nachtschichtzulage, außer denen die in einer gewerkschaft sind wo dieses im tarifvertrag festgehalten worden ist.es ist also gut möglich das einer die zulage bekommt und der andere nicht.

hoffe konnt helfen

Nachtzuschlag gilt für alle Mitarbeiter die Nachts arbeiten müssen von 22Uhr bis 6Uhr. Auch die1 Stunde von 22 bis 23 Uhr muß der Nachtzuschlag gezahlt werden.

Falsch, s. § 7 Abs.1 Nr.5 ArbZG.

Was möchtest Du wissen?