Nachtspeicherheizung - was kann ich tun?

2 Antworten

Wenn Du eine Wohnung anmietest mit dem exorbitanten Luxus einer Elektroheizung, dann darfst Du Dich nicht über die exorbitanten Kosten wundern bei ständig steigenden Stromkosten. Da ist der Nachtspeichertarif nur ein kleiner Trost. Wo Deine Knöpfe zum Ein- und Ausschalten der Elektroheizung oder zur Einstellung der gewünschten Temperatur am Thermostat sind, wissen wir nicht, darauf kommt es hier auch absolut nicht an. Du bezahlst immer die gelieferte Wärmemenge mit tariflicher Nachtstromvergünstigung. Wenn sich dazu keine technische Alternative anbietet (z.B. Kohleofen), dann würde ich eine andere Wohnung suchen.

zunächst mal ist es wichtig, dass du die raumfühler gescheit einstellst. dann solltest du den wetterbereicht gut studiren, und wenn du siehst, dass es etwas wärmer wird, den ladeschlussregler ein wenig zurück stellen, dass der ofen nicht unnötig weit aufheizt. in selten genutzten räumen, besonders bad, würde ich empfehlen von nachtspecherofen (sofern überhaupt einer im bad vorhanden) auf einen infrarotquarzstrahler umzustellen. die geräte gibt das für wand oder deckenmontage, aber auch mit stativ zum aufstellen. gewinnen zwar keinen designerpreis, erzeugen aber eine subjektiv angenheme wärme mit relativ geringem energieeinsatz...

lg, anna

Was möchtest Du wissen?