Nachteile einer Schenkung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fällt das Kindergeld dadurch weg?

Ziemlich sicher. Weil die Mieteinkünfte Dein Einkommen erhöhen.

Ist das später für mich ein steuerlicher Vorteil oder Nachteil, dass ich die Wohnung vermiete, aber woanders wohne?

Verstehe ich nicht. Wenn Du die Wohnung vermietest, musst Du die Einkünfte versteuern. Wenn Du selber drin wohnst, hast Du keine Mieteinkünfte und musst sie daher auch nicht versteuern.

Steuerlich wäre es besser, wenn Du die zu vermietende Wohnung auf Kredit kaufst und die selbst zu bewohnende mit dem geschenkten Vermögen kaufst. Dies ist nur einer der Punkte, warum auch ich Dir einen Besuch beim Steuerberater empfehle.

(Die Mieteinnahmen sollen meine Eltern bekommen)

Und das ist der zweite. Möglicherweise geht das gar nicht. Du kannst ihnen das Geld zwar geben, musst es aber trotzdem als Dein Einkommen versteuern.

Gibt es sonst Nachteile?

Mindestens einen: Du musst jedes Jahr eine Steuererklärung abgeben.

hm, also irgendwie klingt das alles danach, als bräuchtet ihr einen Steuerberater....

Schenkung ist vorgezogenes Erbe, die Steuer ist, abgesehen von Feinheiten, gerade, was o.g. Fall angeht, gleich.

Wie wäre es, wenn ihr für o.g. Fall eine Firma gründet und gemeinschaftlich kauft, und deine Eltern dir ein Darlehen für deine Anteile gewähren?

warum bekommen die Eltern die Einnahmen aus DEINER Wohnung? das ist mir gänzlich unerklärlich, und natürlich über eine gemeinsame Firma, wo du über diese Einnahmen dein Darlehen an deine Eltern zurückzahlst, viel leichter zu erklären.

du hättest, solange das Darlehen steht, keine Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung (Einnahmen über Ausgaben), und deine Eltern müssten die Einnahmen ja eh versteuern,ob sie nun Zinseinnahmen aus dem Darlehen sind, oder ob du die Mieteinnahmen deiner Wohnung an deine Eltern abgibst.

Da ich selbst nur BWLer bin und kein Jurist, und aktuell mit dieser Problematik nicht zu tun habe, würde mich in diesem Zusammenhang interessieren, ob deine Darlehensrückzahlungen in dem Fall für deine Eltern mit der Abgeltungssteuer "abgegolten" wären....

Ansonsten, zu deinen 3 Punkten

Beim Kindergeld werden deine Einkünfte angerechnet. Hier schon mal das Problem - nach deiner Aufstellung hättest du Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung - deine Dummheit, sie hernach an deine Eltern weiterzureichen, du musst die Einkünfte trotzdem versteuern (solltest du dir von den Eltern wiederholen, da sie ja die Einkünfte erzielt haben/hätten), und es gibt kein Kindergeld mehr, weil du zu hohe Einkünfte hast (zumindest mit aller Wahrscheinlichkeit)

eine Fremdvermietung bringt dir Einkünfte. Wenn du die Wohnung selbst bewohnst, hast du die Einkünfte zwar nicht, aber du hast auch keine Ausgaben für eine andere eigene Wohnung - das musst du gegenrechnen.

noch mal - da ich weiß, dass gerade Anfang und Ende am einprägsamsten sind -

SUCHT EUCH EINEN STEUERBERATER!!!

:-)

noch mal zum Verständnis - die Gründung der Firma dient dem Erwerb (oder falls schon erworben), dem Betrieb der Immobilie/Wohnung

Steuerberater sollten hier helfen können.

hab mich mit dem neuen Erbschaftsteuer- und Schenkungsgesetz noch nicht auseinander gesetzt, aber diesbezüglich wird es kaum anders als das letzte sein.

sprich, Erwerbe der letzten 10 Jahre vor Erbfall werden aufaddiert, und genauso behandelt, als wären sie beim Erbfall durch das Erbe erworben worden.

und dann sollte man einen Steuerberater wegen §§ 13a, 13c und 19a genannten Gesetzes aufsuchen. das jetzt zu lesen, ist mir einfach zu spät und zuviel Alkohol im Blut, außerdem ist das des anderen täglich Brot :-)

  1. Das Kindergeld bekommen ja deine Eltern, nicht du (ein weit verbreiteter Irrtum).
  2. Es ist mit Sicherheit eher ein steuerlicher bzw. finanzieller Vorteil, gleichgültig ob du die Wohnung selbst bewohnst oder nicht.
  3. Nachteile gibt es mit Sicherheit nur in Bezug darauf, dass du einen Mieter bekommst der die Miete nicht zahlt oder die Wohnung zumüllt. (Messie oder Mietnomade). Grundsätzlich also Auskunft bei der Schufa etc. einholen.

Angesichts der Tatsache, dass sich der Euro gerade sehr schwer tut und eigentlich schon auf der Intensivstation liegt, macht es durchaus Sinn, sein Geld in Objekte von einigermaßen beständigem Wert zu investieren.

Es gibt keine Nachteile, kannst nur reicher werden weil man Vermögen an die Kinder steuerfrei verschenken kann, glaube ist noch alle 10 Jahre ein bestimmter Betrag. War früher mal 90.000

Hier ist es angebracht, Dich von einem Fachmann beraten zu lassen, wir sind hier nur Laien.

Was möchtest Du wissen?