Nachtdienst - Zuschlag pauschal?

3 Antworten

Hi, ich bin auch in der Nachtschicht tätig und es ist super.Ich arbeite im Altenheim und bin auch Dauernachtwache.Sonn und Feiertage gibt es immer gerade in den Pflegeberufen und Nachtzuschlag bekomme ich 1,28 Euro.Ich arbeite sieben tage und habe dann sieben tage frei also für mich lohnt es sich :) Unterzeichne den Vertrag nicht.So wie dir hier schon gesagt worden ist handelt es sich dabei um ein knebel Vertrag.

viel glück

Bei deinem Vertrag handelt es sich um einen Sogenannten knebel vertrag.

Ich würde dir empfehlen diesen Vertrag nicht zu unterzeichenn, denn bei Pflegeberufen sind Sonn und Feiertage, wie Montage. Du wirst sehen, dass du sehr offt Sonntag und Feiertage abreiten musst, desshalb rentiert sich so ein Vertrag nicht. Eventuel lässt du den Vertrag nocheinmal von einem Gewärkschaftsleiter überarbeiten, der wird dir dann mitteilen, auf was du bei Verträgen achten musst.

Meine mutter zum beispiel ist in der IG-Metall und Betriebsrätin. Sie hat mir sehr viele Tipps gegeben und auch meinen Vertrag für Technischer Produktdesigner überarbeitet und eine so meine Sonderzuschläg fast um 15% erhöht. Also wie man sieht ist es möglich einen besseren Vertrag zu beantragen. Einen solchen vertrag wie dir angeboten wird, würde ich auf keinen Fall annehmen.

Ich bin bereits in der Pflege tätig. Ich arbeite oft am Wochenende, aber es macht mir Spaß. Ist quasi Berufung.

Was mich wirklich ein wenig lockt, ist das leicht verdiente Geld. Nachts ist zwar auch zu tun, aber es ist definitiv weniger als am Tag.

Wie gesagt, die Zuschläge machen mir Kopfzerbrechen.

@sonnychambers

Du weißt schon, dass du ansptüche auf Nachtschichtzuschläge hast? Denn es wird sicher eine Psychische herausvoderung für dich darstellen. Die wirst du am anfang noch nicht so wirklich merken.

Aber ich empfehle dir Rat von einer Gewerschaft zu holen, die gibt dir ohne einen Nutzen von dir zu haben den richtigen Rat.

@Laroxa

Ich weiß, dass ich Anspruch darauf habe. In dieser Firma wird es ja auch mit 1€ die Nacht bezahlt. Was ich persönlich wenig finde.

Dann werde ich wohl doch mal die Ämter abklappern.

PS: Ich hab bereits knapp ein halbes Jahr nur nachts gearbeitet. Ich bin damit super klar gekommen. Es war zwar in einem anderen Berufsfeld, aber halt nachts.

@sonnychambers

Du sollst nicht in die Ämter sonder solltest dich von einem Fachmann beraten lassen. Dazu sind Gewerkschaften eine ratsame Alternative.

Es ist schon verdammt wenig geld, was man schon von hausaus in der Pflege verdient, obwohl das ein sehr Anspruchsvoller Beruf ist. Meine Tante übt zur zeit auch einen Beruf in der Pflege aus, den es erst seit ca 1 1/2 Jahren gibt. Leider weiß ich nicht wie dieser Beruf heißt, jedoch ist er im vergleich zu den Leistungen sehr mieß bezahlt. Ich würde dir raten, viele Weiterbildungen in Anspruch zu nehmen, denn das ist die Einzige möglichkeit in der Pflege gutes Geld zu verdienen.

Em und ja ich habe mich nochmal erkundigt, meine Tante hatte mir mitgeteil, dass sie sogar am Abend mehr Arbeit hatte, als über Tags. Denn die alten Herrschaften machen nur was ihnen beliebt. :) Zudem ist weniger Personal anwesend. Sie hat nach 4 Tagen Nachschicht über Weihnachten gerade mal 40 Euro mehr auf dem Lohnzettel stehen gehabt.

Zudem habe ich mich bei meiner Mutter nocheinmal erkundigt, es ist eig. Pflicht, zuschläge für Son - und Feiertage mit mind 25% mehr Geld zu belohnen. So ist es zumindestens in der IGM. Mein Bruder verdient in der Audi ( Nachtschicht ) 180% seines Tageslohnes mehr. Keine 80% sondern sage und schreibe 180%. Jedoch ist auch zu bedenken, dass er eine Fühurngsposition übernimmt.

Wie du siehst ist das Angebot, welches dir gemacht wurde sogar noch schlechter als üblich.

In deinem Fall bleibt dir garnichts anderes über, als diesen Vertrag zu zereissen.

Aber das ist ja schließlich auch deine Entscheidung, ich habe nur meinen Senf dazugegeben.

Bei uns gibt es an Wochenenden auch keine Zuschläge, aber an Feiertagen wie Weihnachten, Ostern, Silvester etc.... 30% mehr Stundenlohn....

aber nachts im betreuten Wohnen arbeiten ist weltklasse. Ich kann mich nicht erinnern, wo man so leicht Geld verdienen konnte....

Ich arbeite übrigens mit behinderten Menschen.

Ich bin mir bewusst, dass es ein toller Job ist. Aber wenn ich sogar keine Zuschläge an Feiertagen bekomme und jede Nacht nur 1€...

Dachte nur, dass auch in dieser Branche die 25% gelten.

@sonnychambers

Leider nein... bei uns bekommt man allerdings andere Nettigkeiten zurück. Ich darf z.B. einmal im Monat mit meinem Auto an eine bestimmte Tankstelle fahren und für 40€ auftanken. Wenn man in der Stadt wohnt, reicht das locker einen Monat. Ich fahre mittlerweile schon extra mehr rum, damit der Tank leer wird^^

Ich jobbe ja nur auf 450€ Basis neben dem Studium, darf aber zusätzlich im Jahr 2400€ steuerfrei abrechnen. Das heißt...ich kann 24 zusätzliche Dienste schieben (ich verdiene ca. 100€/Nacht) und kann das Geld auf einem Schlag bekommen. Finde ich prima, weil ich nächsten Jahr nach Neuseeland fliege...

@boooze

Solche Nettigkeiten gibt es da nicht. Es ist eine kleine Firma.

Es ist leicht verdientes Geld, aber unterm Strich hab ich nicht mehr raus als jetzt. Was ich als reiner ND recht mager finde. Ansonsten hätte ich schon längst unterschrieben.

@sonnychambers

Wir sind auch sehr klein....

Das finde ich schon lächerlich. Man muss die Leute schon irgendwie motivieren auch nachts arbeiten zu wollen.

Ich für meinen Teil finde es prima. Ab Mitternacht habe ich den schlimmsten Part erledigt, dann habe ich noch ein paar Sachen bis 1.30Uhr zu erledigen. Um 2.00Uhr bin ich in meiner Wohnung und warte bis 5 Uhr auf einen Anruf. Dafür gehen inklusive Fahrt ca. 25 Min. drauf... dann morgens von 5-6Uhr, vielleicht auch mal 6.30Uhr und Feierabend.

Von den 8,5- 9 Stunden hocke ich 3 Stunden in meiner Bude und mehr als eine Stunde im Auto...

Regelmäßige Sonntagsarbeit?

Hallo Zusammen,

ich habe schon mehrfach google zu diesem Thema befragt, aber nicht die Antwort gefunden die ich gesucht habe.

Im allgemeinen gilt ja, dass bei Sonn- oder Feiertagsarbeit ein Ersatzruhetag zu gewähren ist.

Meine Frage jetzt: Wenn meine Arbeitswoche grundsätzlich z.B. So-Do ist (also meine Wochenende ist dann Freitag und Samstag), muss ich dann einen zusätzlichen Tag, also einen dritten Tag frei für den Sonntag bekommen (bzw. Zuschlagszahlung als alternative)? Oder ist das mit den 2 freien Tagen am Fr+Sa abgegolten?

Ich hatte eine kleine Diskussion bei einem Vorstellungsgespräch, als ich fragte wie denn die regelmäßge Sonntagsarbeit ausgeglichen wird. Die Antwort lautete dann "Naja Sie haben doch dafür unter der Woche ihre 2 Tage) Ich war mit der Aussage aber nicht ganz zufrieden, denn immerhin entsteht mir ja als Arbeitnehmer ein Nachteil, was zum Beispiel Sozialkontakte betrifft usw.

Ich hatte bereits einen Vollzeitjob, wo ich immer Sonntags arbeitete und dafür mein Wochenende unter der Woche hatte, allerdings wurde der Sonntag immer mit 50% Zuschlag vergütet. Nur bin ich mir nicht mehr so sicher ob das jetzt einfach eine Nette geste war oder ob es gesetzlich so bestimmt ist.

Also zusammenfassend: Ich habe eine 5 Tage Woche und Arbeite bis auf 1 Wochenende im Monat jeden Sonntag. Steht mir dann trotzdem noch ein zusätzlicher freier Tag oder Zuschläge für die gearbeiteten Sonntage zu?

Ich hoffe mir kann jemand diese Frage beantworten :) Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?