Nachtblind und Autofahren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn dir der Arzt Nachblinheit diagnosiziert dann wird es(der Arzt) an das Kreis Gesundheitsamt gemeldet und es wird dir dann in Führrerschein vermerkt, darum musst du dich nicht kümmern, nur wenn du einmal diese Diagnose bekommst dann ist das "für immer", denn soweit ich weis gibt es noch keine Heilmethoden dazu. Aber da kann dich dein Augenarzt besser beraten.

Hört sich nach grauem Star an, d.h. Trübung der Linse. Lass es operieren und Du siehst wieder ohne Streulicht auf der Netzhaut. - Ich gehe davon aus, dass Du Ü40 bist! Geh auf jeden Fall zum Augenarzt! Nur, dass es wirklich nichts Schlimmes ist!

das hab ich auch!! aber ich geh deswegen nicht zum arzt.. und ich bin mir sicher, daß der keine meldung bei der führerscheinstelle macht!!! ich vermeide es nachts zu fahren, ausser in der stadt, da ist ja alles beleuchtet.

das ist auch keine antwort auf meine frage

@luckerx

ich sage NEIN!! der arzt hat eine schweigepflicht und er weiß auch nicht, ob du überhaupt einen führerschein hast! wenn du das in deinen führerschein eintragen lassen willst, mußt du dich selber kümmern!

Nein, du kannst weiter im Blindflug das Leben deiner Mitmenschen gefährden. Willst du im Ernst weiterhin nachts Auto fahren, wenn du nichts siehst??

das ist keine antwort auf meine frage

@luckerx

klar, würde mir auch nicht gefallen. Nur bin ich oft nachts mit dem Auto unterwegs und wenn ich mir vorstelle, dass mich so jemand wie du zum Krüppel fährt, dannn fällt mir nichts anderes ein.

Es sollte doch in deinem eigenen Interesse liegen, daß du so verantwortungsvoll bist, dann im dunkeln oder Dämmerlicht nicht mehr Auto zu fahren. Oder kannst du es mit deinem Gewissen vereinbaren, wenn du einen Unfall baust, obwohl du besser nicht gefahren wärst, weil du kaum siehst?

Was möchtest Du wissen?