Nachricht von der Polizei

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn er allein im Auto war stehen Aussage gegen Aussage und es ist ja nichts passiert, somit würde das von der Polizei nicht verfolgt.

Mach dir keinen Kopf!

Vorerst vielen Dank, du/ihr beruhigt mich sehr! Er war definitiv alleine im Auto. Aber nicht dass er sagt, dass ein Kumpel mit drin war und er "Zeuge" mit geht. Ich mein Falschaussagen sind strafbar, aber ich weiss ja nicht wie die Polizei das aufnimmt.

@Gauner123

Davon hat er ja nichts, sondern nur Ärger, weil er einen Kumpel zu so einer Falschaussage bewegen müsste, die für ihn selbst eher peinlich ist, da er aus einer Mücke einen Elefanten macht. Das kannst Du echt ausschliessen! Und welcher Kumpel würde so einen Blödsinn machen für nichts und wieder nichts!

Ist schon was passiert? Wenn nicht, dann musst du dir jetzt keine Gedanken darüber machen. Meist mache die Leute einen riesen Aufriss und dann passiert nichts. Sollte Post kommen, kannst du dann reagieren. Und übrigens war sein Verhalten auch nicht ganz in Ordnung.

Können kann er das schon, aber hat er denn auch Beweise? Er hat zwar ein Foto von deinem Nummernschild, aber das ist in dieser Situation irrelevant. Wenn du Beweise hast, kannst du ihn aber wegen Nötigung anzeigen...

Das mit dem Foto ist allein schon so eine Sache. Die Gesten sind auch bußgeldwürdig. Für eine Quitt-Pro-Quo Situation, noch dazu ohne Schäden, spitzt kein Ermittlungsbeamter seinen Bleistift.

Gruß S.

Dein Verhalten war sicher nicht schön und ich lasse solche Drängler wie dich nie vor, besonders wenn sie sich in die kleinste Lücke quetschen wollen, da ich dieses Verhalten doch sehr unsozial finde, schließlich hättest du dich hinten einreihen können und so den anderen Autofahrern keine Zeit gestohlen. Jedoch kann man deshalb nichts anzeigen.

Sei nächstes mal einfach umsichtiger, wenn du dich einreihen kannst am Beginn des Staus tue das auch und fahr nicht einfach an allen vorbei, das hat dann nämlich auch nichts mit den Reißverschlussprinzip zu tun sondern ist lediglich egoistisch und unfreundlich ;)

Die wenigsten Leute wissen, daß man auf einer Spur SO WEIT WIE MÖGLICH VORFAHREN SOLL.

Beliebte Situation für Leute, die sich aufregen WOLLEN: Es wird recht früh angezeigt, daß die linke Spur von dreien zugemacht wird. Nun reiht sich alle Welt brav ab dem ersten Schild ein und bildet lange vor dem Nadelöhr einen Stau. Es ist ggf noch 1 km hin und die linke Spur darf bis zum Sperrschild auch befahren werden. Wer das tut, ist dann aber immer - von anderen betrachtet - der Böse und wird nicht reingelassen. Fehlverhalten liegt aber hier bei denen in der 2. Spur. Wissen nur die Wenigsten.

So sehe ich eure Situation auch etwas zweigeteilt. Man SOLL/MUSS bis zur Anschlussstelle vorfahren.

Du schreibst, dein HINTERMANN - auf der alten oder der neuen Spur? Was regt er sich denn auf? Auch noch mit bußgeldwürdigen Gesten?

Ich sehe hier nicht unbedingt ein Drängeln. Vielleicht stelle ich es mir auch falsch vor. Kommen wird aber nichts, weil die Leute viel erzählen können. Auch ein Foto hilft da wenig, weil er gar keins machen darf.

Gruß S.

Was möchtest Du wissen?