Nachnamen ändern lassen?!?!

5 Antworten

In der Liste der häufigsten Familiennamen in Deutschland steht "Krause" gerade einmal auf Platz 29 - so häufig ist der also gar nicht (mein Nachname ist übrigens häufiger, aber ich verrate hier nicht, welcher es ist).

"gerade einmal" ist gut ... bei mehr als 300.000 Nachnamen NUR in Deutschland. Da ist der 29. Platz schon ganz weit oben .... -.- Ich habe einfach nen bekloppten durchschnittsnamen und muss mich scheinbar damit zufrieden geben. Evtl. einen Künstlernamen noch anschaffen, was anderes bleibt mir ja nicht übrig.

@docsnyd3r

Platz 29 bedeutet, das maximal 2-3 Prozent der Bevölkerung diesen Namen tragen, wahrscheinlich sind es eher noch weniger. Unter "Durchschnitt" verstehe ich etwas anderes. Mein Nachname ist häufiger als "Krause", aber ich habe ihn nie als Problem empfunden.

Dagegen tun mir Leute leid, die seltene Namen wie "Nothdurft", "Schweinefuß" oder "F*ck" tragen - bei denen könnte ich den Wunsch nach einer Namensänderung verstehen.

Eine Namensänderung wird in deinem Fall wohl nicht durchkommen, es sei denn Du heiratest jemanden mit anderem Namen. Einen Namen mit "von" sind für Adlige Familien bzw. deren Nachfahren reserviert. Da wirst Du leider nicht erfolgreich werden.

Adlige können höchstens auf das "von" verzichten, aber Nichtadlige können diese Namen nicht einfach für sich beanspruchen, da sie immer noch mit Rechten versehen sind.

Ja, leider :/ Aber heiraten kommt erstmal nicht in Frage.

Also ob du bessere chancen hast arbeit zu finden glaub ich kaum hängt vom namen ab Aber ändernkannst du deinen namen entweder im Einwohnermelde Amt Oder im Rathaus musst du mal nachfragen

Da war ich schon. Meine Gründe haben denen nicht ausgereicht. Auf eine Diskussion wollten die sich nicht einlassen :/

Also ich habe meinen Nachnamen auch ändern lassen.Wenn du Minderjährig bist musst du erst dem Jugendamt schreiben wieso du den namen ändern möchtest. & Dann kannst du nicht einfach 'von Trier' oder so heißen. Du musst einen Nachnamen von deinen Verwandten annehmen. Aber wenn du dem Jugendamt sagst , dass du deinen Nachnamen ändern willst wegen deiner Zukunft, denke ich nicht, dass du das kannst. Dein Nachname hat nichts mit deinen Chancen in der Zukunft zutuen

Doch finde ich schon! Es macht sofort einen besseren Eindruck wenn man mit keinem "Durchschnittsnamen" rumläuft. Wenn jemand Peter Meier oder so heisst ... in meinen Augen ist das ne Strafe und man ist automatisch weniger privilegiert.

Hallo Ich würde gerne von meinem Sohn denn Nachnamen ändern lassen also das er meinen annimmt, geht das so einfach? Er hat von seinem papa denn Namen aber ich kann und will ihn nicht mehr aussprechen wollen. Es nervt mich nur noch so genannt zu werden obwohl ich nicht so heiße !!! Gibt es da jemand der mir helfen kann?
Danke

Antrag auf Vor/- und oder Nachnamens-Änderung und/oder Zweitname?

Hallöchen.

Ich arbeite momentan einige Dinge von meiner Liste ab die ich eigentlich hätte schon viel früher abarbeiten sollen. Eins der Dinge ist die Frage (beziehungsweise die Fragen) ob, wie und wo ich einen Antrag auf eine eventuelle Änderung meines Vornamens- oder aber auch meines Nachnamens stellen kann, und ob es möglich ist einen offiziellen Zweitnamen anzumelden/beantragen insofern man keinen bei der Namensgebung durch die Eltern bekommen hat.

Zu allererst, hier was ich bisher von all den Dingen gehört habe:

-Vorname-

Der Vorname kann nur geändert werden, wenn man einen bzw. mehrere 'gute' Gründe vorlegen kann. Außerdem kann man nicht soweit ich weiß einfach irgendeinen Vornamen nehmen, sondern es muss entweder derselbe sein und nur die Schreibweise ist anders, oder ähnlich wie der eigentliche Name sein. Ob das stimmt weiß ich allerdings nicht.

-Nachname-

Der Nachname soweit ich weiß kann nur geändert werden, wenn z.B. die Mutter und der Vater nicht mehr denselben Nachnamen haben, bzw. wie in meinem Fall sogar niemals hatten, da meine Mutter nie den Nachnamen meines Vaters (nicht einmal nach der Hochzeit) übernommen hatte. Außerdem darf man glaube ich nur zwischen den zwei Nachnamen sich entscheiden, welchen man haben will. Falls das der Fall ist, ist das meiner Meinung nach auch gut so.

-Zweitname-

Zum Zweitname weiß ich ehrlich gesagt fast bis gar nichts. Ich habe keinen Zweitnamen, allerdings erinnere ich mich daran, dass mir mal gesagt wurde, dass ich anstatt meinen Vornamen ändern zu lassen ich stattdessen lieber einen Zweitnamen beantragen soll weil das wahrscheinlicher wäre, dass ich damit durchkomme. Allerdings weiß ich nicht ob das tatsächlich der Fall ist und mehr als das auch sonst nichts.

Hier meine Fragen:

Vorname:

Was wären 'gute' Gründe für eine Änderung des Vornamens? Soweit ich weiß kann man wenn man für seinen Namen gemobbt wird den Namen ändern lassen, aber was für andere Arten für Gründe werden akzeptiert? Kennt sich einer von euch genauer mit den Vorschriften bei einer Änderung des Vornamens aus (sprich, darf man einen ähnlichen Namen nehmen, oder vielleicht sogar einen ganz anderen, wo macht man so einen Antrag und wie ungefähr sieht das ganze aus)?

Nachname:

Kann man auch den Nachnamen von jemanden aus der Familie abseits der Eltern nehmen? Der Cousin meiner Mutter zum Beispiel hat einen komplett anderen Nachnamen und ich würde generell gerne wissen ob sowas möglich wäre den Nachnamen von ihm zu nehmen anstatt den meiner Mutter. (Ich werde so oder so den meiner Mutter nehmen, hab mich nur gefragt wie es gesetzlich damit steht).

Zweitname:

Kann man einen Zweitnamen eintragen lassen, wenn ja was für Vorschriften gibt es und natürlich wo und wie kann ich das machen, bzw. mich darüber ausgiebig erkundigen?

Mir gehen die Zeichen aus, deshalb hier noch kurz was zu mir: -Nachname des Vaters -Vor- und Nachname Türkisch (Spreche kein türkisch, Vorurteile und Aussprache schafft niemand) - negativ belastet

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?