nachlaßfragen

4 Antworten

Wenn du ein naher Verwandter bist kannst du nachfragen ob du Erbberechtigt bist ein Testament wird das Nachlaßgericht nicht haben dass liegt meistens beim Notar und der wird dich dann benachrichtigen. Aber fragen ob du zu den Erbberechtigten zählst kann du machen.

kann sich jeder beim nachlaßgericht erkundigen, ob er in einem testament aufgeführt ist.

Nein. Nur die gesetzlichen Erben (Ehegatten, Kinder und Eltern des Erblassers) sowie die durch letzwillige Verfügung Begünstigten werden in Kopie vom Nachlassgericht über ein aufgefundenes oder hinterlegtes Testament benachrichtigt.

Bekommst du keine Nachricht, ist das die Auskunft, dass du keinerlei Ansprüche hast.

Sofern du deine gesetzliche oder mögliche Erbenstellung zum Erblasser nicht nachweisen kannst, bekommst du als Dritter keinerlei Auskunft, ob und welches Testament existiert :-O

G imager761

Wenn der Verstorbene ein Testament hinterlassen hat, werden alle darin genannten personen vom Nachlassgericht informiert.

Wenn das nicht geschah, besteht kein Erbanspruch

Das Nachlassgericht

Der Rechtspfleger ist Mitarbeiter des Nachlassgerichts, in dessen Rechtsbezirk der Verstorbene zuletzt wohnte. Eingeladen sind alle Personen, die im Testament namentlich als Erben aufgeführt sind, sowie pflichtteilsberechtigte Erben. Sie werden vom Nachlassgericht über die Testamentseröffnung benachrichtigt, das zuvor vom Standesamt über den Todesfall unterrichtet wurde. Die Testamentseröffnung findet vor dem Nachlassgericht statt, sobald dies über den Todesfall informiert wurde. Es ist nicht zwingend notwendig, dass Sie als Erbe persönlich bei der Testamentseröffnung anwesend sind. Zudem gehen immer mehr Nachlassgerichte dazu über, die Testamentseröffnung nur noch auf dem schriftlichen Weg vor zu nehmen. Dazu erhalten die Erben per Post ein Eröffnungsprotokoll sowie eine Kopie des Testamentes.

Was möchtest Du wissen?