Nachhilfetätigkeit beim Finanzamt melden

5 Antworten

Da sind zwei Klasse Antworten gegeben worden. Einmal: Wo kein Kläger, da kein Richter, also behalte das Schwarzgeld. Und die zweite Antwort: Studenten müssen keine Einnahmen aus Nachhilfetätigkeit versteuern. Für Studenten gibt es keine Sondervorschrifen im Steuerrecht. Allerdings hast Du als Lediger einen steuerfreien Grundfreibetrag von rd. 8.000 €. Nur der übersteigende Betrag unterliegt der Einkommensteuer. Und wenn Du für die Tätigkeit im Praktikum Lohnsteuer bezahlen musst, erhältst Du sie über die Einkommensteuererklärung zurück. Aber dann bitte alle Einnahmen angeben, auch wenn das keine Einkommensteuer kostet!

Die Nachhilfe stellt selbständige Einkünfte aus einer Unterrichtstätigkeit dar, da gibt es keine 400 Euro Grenze. Die sind vom 1 Euro an erklärungspflichtig.

Grundsätzlich ist jedes Einkommen steuerpflichtig. Im Bereich bis 400 € kann der Arbeitgeber das Einkommen pauschal versteuern. NACHHILFETÄTIGKEIT IST NORMALERWEISE EINE Honorartätigkeit. Dafür gilt die Pauschalversteuerung nicht.

Du hast aber insgesamt einen Grundfreibetrag von 8.004 € im Jahr steuerfrei.

Du darfst etwas über 8000 EUR im Jahr verdienen, ohne Steuern zu zahlen. Nachhilfe muss man als Student nicht versteuern.

Wenn Dein Praktikum versteuert wird, bekommst Du das alles zurück (Steuerklärung abgeben nächstes Jahr).

Ist Meldepflich denn gleichzusetzen damit das man auch steuern zahlen muss? Das Ich die Stueren am Ende des Jahres zurückbekomme habe ich schonmal gehört, aber ich dachte ich muss vlt trotzdem alle meine Tätigkeiten melden.

Danke für deine Antwort!

@leonaf

Bei einer selbständigen, steuerpflichtigen Arbeit muss man sich anmelden (ein Gewerbe anmelden) und dann auch Steuern zahlen (im Voraus). Da du aber als Student mit Nachhilfe nicht steuerpflichtig bist, muss das auch nicht angemeldet werden. Erst, wenn du "hauptberuflich" Nachhilfelehrer wärest.

Bei dem Praktikum wirst du vermutlich von der Firma beim Finanzamt angemeldet, schon weil Dein Monatseinkommen dann so hoch ist, dass du übers Jahr die Grenze überschreiten würdest... außerdem müssen die Dich ja abrechnen. Aber darum musst Du Dich nicht kümmern.

@Blindi56

Ergänzung: als Student bei einem Jahreseinkommen unter 800? EUR nicht steuerpflichtig bist...

Du solltest dann, wenn Das Einkommen vorm Praktikum versteuert wird, eine Einkommensteuererklärung machen, Da musst du dann allerdigns JEDES Einkommen angeben.

wo kein Richter da kein Kläger.Das würde ich weder anmelden noch irgendwo sagen. Behalt das Geld mal schön für dich.

Der Spruch heißt eigentlich."Wo kein Kläger, da kein Richter". Und das ist eine Klasse Anleitung zur Steuerhinterziehung. Ich gratuliere zu der Einstellung!

Was möchtest Du wissen?