Nachbarn streiten sich den ganzen Tag, Ruhestörung. Was soll ich tun?

5 Antworten

Genau, du als Minderjähriger wärst in dem Fall wohl wirklich nicht der richtige Gesprächspartner. Deine Eltern dagegen schon. Was sagen die zu der Misere? Sie könnten die Nachbarn ansprechen und sie fragen, ob sie Hilfe bräuchten. Das wäre ein friedlicher Versuch, um die Lage zu sondieren und auch die Reaktion. Sollte das zu nichts führen (das Ergebnis sollte schon konkret sein in Richtung Familienhilfe), dann wäre der Gang zum Jugendamt der nächste Schritt.

Bei eindeutigen Gewalttätigkeiten den Kindern gegenüber ist übrigens die Polizei der richtige Ansprechpartner - und das sofort in der Situation. lg

Hallo xXSchuelerXx,

Du könntest Dich bei der Polizei oder beim Ordnungsordnungsamt über den Lärm beschweren.

Die Ordnungshüter werden dann das Gespräch mit der Familie suchen.

Zeigt sich die Familie nicht einsichtig oder spätestens wenn die Ordnungshüter öfters gerufen werden, werden sie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach folgender Rechtsgrundlage gegen die Verursacher des Lärms einleiten:


§ 117 Gesetz über Ordnungswidrigkeiten  -  Unzulässiger Lärm 

(1) Ordnungswidrig handelt, wer ohne berechtigten Anlaß oder in einem unzulässigen oder nach den Umständen vermeidbaren Ausmaß Lärm erregt, der geeignet ist, die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft erheblich zu belästigen oder die Gesundheit eines anderen zu schädigen.

(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden, wenn die Handlung nicht nach anderen Vorschriften geahndet werden kann.


Erfahrungsgemäß lässt der Lärm schon bei Androhung eines Bußgeldes nach. Spätestens wenn eine empfindliche Geldbuße verhängt und gezahlt wurde, nehmen die Nachbarn dann doch Rücksicht auf Ihre Umgebung.

Schöne Grüße
TheGrow

Wenn die Wohnung so hellhörig ist, kannst du ja mal hören, wenn eine Zeitlang Ruhe ist und dann klingeln und ein freundliches Gespräch suchen.

Gerade als junger Mensch (minderjährig) ist es denke ich einfacher, eine Kommunikation zu führen, als wenn jetzt der Vermieter oder die Eltern da anklingeln.

Sei ganz freundlich, aber sachlich, dennoch etwas nachdrücklich, so in der Art:

"Entschuldigen Sie die Störung aber hätten Sie einen Moment Zeit? Ich bin der xy aus der Wohnung unter/neben/über Ihnen. Ist Ihnen bewußt daß es teilweise sehr laut zugeht und man in unserer Wohnung beinahe alles hört?

(und jetzt wichtig: keine Vorwürfe wegen Ruhestörung!) sondern "Das belastet mich, und ich wollte erstmal direkt mit Ihnen sprechen. Gibt es eine Möglichkeit das zu lösen?"

Dann hörst du ja, was die sagen. Wenn sie dich anpampen und blöd behandeln, dann an den Vermieter wenden. Das kannst du durchaus selbst machen ohne deine Eltern, da du ja auch in der Lage bist, die Situation deutlich einzuschätzen und hier eine gute Frage zu formulieren.

DANN kannst du sagen, ja, hab schon das persönliche Gespräch gesucht, hat nichts genützt...

Du kannst den Vermieter benachrichtigen und ihn bitten, für Ruhe zu sorgen. Führe ein Protokoll über alle Lärmbelästigen (Datum, Uhrzeit, was hast du gehört/was ist vorgefallen). Es kann sein, dass du es irgendwann einmal benötigst. Außerdem solltest du zum Schutz der Kinder dringend das Jugendamt informieren.

Du kannst den Vermieter benachrichtigen und ihn bitten, für Ruhe zu sorgen. 

Er ist minderjährig und wohnt bei seinen Eltern daher kann er nur seine Eltern bitten das zu machen.

@johnnymcmuff

Wenn der Vermieter minderjährig ist, sind seine gesetzlichen Vertreter zuständig. Diese werden den Mietvertag unterzeichnet haben. Schreibt sie an. Vermutlich sind es seine Eltern.

@Mignon1

Ups! Ich bemerke gerade, dass ich etwas falsch verstanden habe. Ja, du hast natürlich vollkommen Recht. Seine Eltern müssen etwas unternehmen. Sorry! :-)

Du solltest die Polizei immer dann rufen, wenn es in deiner Nachbarwohnung sehr laut wird und wenn du das Gefühl hast es wird geschlagen. Um so öfter du anrufst, um so besser, auch wenn die Polizei davon genervt ist. Besser sie sind genervt, als das mal etwas noch schlimmeres passiert.

Auch kannst du das Jugendamt informieren und dran bleiben, dich immer wieder melden, so da sie gezwungen sind, zu handel.

Du solltest mit deinem alter nicht mit der Mutter reden, denn wenn sie schon gegen ihre kinder so ausflippt, wird sie dir gegenüber keinen Respekt haben und sich nicht zurück halten. Deine Mutter/Vater könnte es aber tun, wenn sie es möchte.

Wenn du die Kinder alleine trifft, könntest du deine Hilfe anbieten und freundlich nachfragen wie sie sich fühlen, was los ist, u.s.w.

LG Pummelweib :-)

Was möchtest Du wissen?