Nachbarn haben sich beschwert...

5 Antworten

also eine einstweilige verfuegung zu erwirken, waere meiner ansicht nach mit kanonen auf spatzen schiessen.

als erstes wuerde ich versuchen, das im guten mit den nachbarn zu klaeren. du koenntest z.b. in alle briefkaesten einen freundlichen kurzen brief (also einfach 15x den gleichen text kopieren) stecken, in dem du schreibst, dass es offenbar beschwerden ueber euch gegeben hat und dass du es schoen faendest, wenn man sich vielleicht mal persoenlich darueber unterhalten koennte und die sache klaeren.

das mit den schuhen weiss ich nicht, ich wuerde mich aber nicht wundern, wenn der deutsche paragraphenwust da tatsaechlich etwas zu bieten haette, dass man schuhe nicht im treppenhaus abstellen darf. mach es wie die japaner und koreaner, ein eckchen im eingangsbereich deiner wohnung dafuer einrichten, dann koennen die dich alle mal.

Wir haben eine Pinnwand im Treppenhaus, da hab ich ein 2-Seitigen Brief aufgehänget....Da hab ich dann reingeschrieben, das die Leute die sich beschweren bitte erstmal persönlich zu uns kommen können, um das zu klären, und dann hab ich da drin noch erklärt, das die Beschwerde nicht sein kann, und wir uns gemobbt fühlen....also ich hab es schon versucht, das schreiben von mir ist schon ca 2 wochen her...Und nach 3 tagen hat auch jemand den Brief wieder abgehängt, was ich auch komisch fand

@naila87

Wenn man solch einen Zettel aushängt, dann am besten so, dass man von vorneherein nicht gleich abblockt, was du jedoch getan hast (Beschwerde kann nicht wahr sein). So wird sich niemand melden.

Eine einstweilige Verfügung finde ich ein wenig übertrieben. Es gibt immer Nachbarn die sich über irgend etwas beschweren. Die haben sich sicherlich vor Eurem Einzug schon über andere Nachbarn beschwert. Solange Ihr die Ruhezeiten einhaltet können Sie gar nichts machen. Haben andere Parteien Ihre Schuhe draußen stehen? Wenn ja kann man es Euch nicht verbieten. Frag einfach bei deinem Vermieter nach wer sich beschwert hat. Du kannst ihm ja sagen, dass du das Gespräch mit dieser Person suchst um zukünftig Auseinandersetzungen zu vermeiden. Viel Erfolg und bloß nicht unterkriegen lassen.

anonyme Beschwerden bringen eigentlich nichts! Ihr könnt nur mal bei der Hausverwaltung nachfragen, aber ich finde das Verhalten der Mieter schon eigenartig! Wenn ich eine Beschwerde hätte, dann würde ich bei euch klingeln und in meine Wohnung bitten, damit ihr den Krach auch hört, oder eben nicht! Ich denke will euch jemand mobben!

genau. das denken wir nämlich auch....ich würde nämlich auch zu den leuten erstmal persönlich gehen, und mich direkt bei den beschweren....

also ich würde im Vorraus mit denen Leuten die Probleme haben reden, dann erst zum Amtsgericht

also so verfahren wie es der Freund gesagt hat

wir wissen ja leider nicht wer das war...muss der vermieter mir das mitteilen, wenn ich ihn drum bitte???

puh, Du hörst Dich wirklich sauer an.

Schade, dass ihr nicht einfach angesprochen wurdet. Normal ist ja, es ist irgendwo laut, dann geht man halt rüber und bittet um Rücksichtnahme.

Ich würde erstmal überhaupt nicht darauf reagieren, denn Dir muss erstmal nachgewiesen werden, dass die Lautstärke aus Deiner Wohnung kommt.

Wahrscheinlich würde ich eine Art Flugblatt im Hausflur aufhängen und mich erklären, mit der Bitte, sollte es mal zu laut sein, bittest Du dich direkt anzusprechen. Außerdem würde ich darauf hinweisen, dass ich die Schuhe vor der Tür abstelle, mit dem Hinweis Du hoffst niemand fühlt sich dadurch belästigt (wieso sollten sie auch?)

Manchmal ist es gut in die Offensive zu gehen, damit nimmst Du ihnen den Wind aus dem Segel.

Der Schritt zum Gericht sollte der letzte sein.

viel Glück

Was möchtest Du wissen?