Nachbar nutzt Stromanschluß mit!

5 Antworten

Sage Deinem Nachbarn, er soll Dir die Differenz zu Deiner letzten Abrechnung zahlen. Wenn er ablehnt, kannst Du auch Anzeige wegen Stromdiebstahl erstatten. Lasse ihn das wissen. Bestimmt hast Du Zeugen dafür, dass Deine Maschine seit Jahren nicht mehr genutzt werden kann.

Der Vermieter muß das regeln.

@carsten1979

Dann ist das in Eurer Stadt anders, als bei uns. Bei einem Freund hat sich die Polizei darum gekümmert.

melde dies dem zuständigen ernergielieferer und melde einen stromklau. die prüfen nach und dann werden die ermittler sich darum kümmern. teile dies dem vermieter mit. suche dir auf jeden fall noch einen anwalt, damit du gegen den vermieter ankommst. lg und ich hoffe das alles gut wird

ne fremde Steckdose nutzen ist aber kein "Stromklau", dem die Energielieferer nachgehen,

die Sache ist die: der Energielieferant kann eben nicht nachprüfen, wer wann wie diesen Anschluss genutzt hat, er sieht nur, was verbraucht wurde, und zwar von meinem Anschluss aus. Zudem bezweifele ich, dass es den Energielieferanten interessiert, lediglich, dass er das Geld bekommt. Auf streit mit dem nachbarn ahbe ich auch keine Lust. Ich muss wohl darauf hoffen, dass er einsichtig ist und mir irgendwie irgendwas erstattet. rein rechtlch gesehen, müsste ich IHM schließlich nachweisen, dass er den Anschluss seit einem Jahr nutzt, und das geht schlecht. So würde im schlimmsten Falle Aussage gegen Aussage stehen.

@lulu77

das mit dem energielieferanten ist sicher,er kann für irgendwelchen umstände im haus nun überhaupt nichts dazu,er liefert nur und alles andere geht ihn nichts an.

demzufolge heisst es geliefert,verbraucht möchte mein geld....was voll verständlich ist. wenn du ein kind hast das 2 std.eine teure hotline nutzt haftest du auch als elternteil,da interessiert es die telefongesellschaft auch nicht wie das zustande kam.

geh mal zu ner tasse kaff zum "wäscherich"...vielleicht werdet ihr euch ja einig,wenn nicht.....vermieter ist der nächste.....

Wende dich direkt an den Nachbarn, geb ihm eine Rechnung, hochgerechnet für die Zahl der Wäschen usw usf.

die Frage ist dann nur, ob er es einsieht. Er knnte ja sagen, dass er erst vor einer Woche das Gerät dort angeschlossen hat etc. Das heißt, wir müssten das unter uns klären und ich müsste darauf hoffen, dass er korrekt ist.

@lulu77

nix da,fakt ist....du hattest immer ein drittel weniger strom und die dose ist seit einem jahr zugänglich.da kann ja jeder (wenn er dir böse möchte) mal eben über nacht 2 heizlüfter mit 3000 watt anschliessen,nur um dich zu schädigen.

der sollte mal gucken das er für jeden mieter nen zähler einbaut,so wie es sich gehört!!!!!!

@lulu77

ob der Nachbar es einsieht oder - kann man doch erst sagen, wenn man mit ihm bzgl. Kostenregulierung ein vernüftiges Gespräch führt.

Er hat es doch dir gegenüber bereits eingeräumt, deine Steckdose zu nutzen. Verstehe ich nicht, warum sollte er jetzt ablehnen sich an die Kosten angemessen zu beteiligen.

Das du hier nicht nun deinen vollen Mehrverbrauch von einem Drittel erstattet bekommst, sollte dir wohl klar sein. Eine gewisse Mitschuld trägst du ja auch bei.

Der Vermieter ist über den Vorfall zu unterrichten und für zügige Abhilfe zu sorgen.

Der Vermieter ist in der Pflicht. Sprich mit ihm. Stellt er sich stur, sofort an den Mieterbund wenden.

hi lulu, also eine "juristische antwort" kann ich dir natürlich nicht geben da ich kein anwalt bin,laach. aber das drittel mehr nachzahlung würde ich dem vermieter schon unter die nase reiben und ihm auch klipp und klar sagen das dies kein zustand sei.

wenn er steckdosen hat die abschliessbar sind und welche die (obwohl er verantwortungsvoll damit betraut ist) NICHT abgeschlossen sind zugänglich für jeden macht ,sowas geht nicht.

entweder holt er sich das drittel vom benutzer und überweist dir den betrag oder er haftet selbst dafür. wenn nicht würd ich ihm brühwarm auftischen das du dir sonst rechtsbeistand holst,auch wenn es hier um eine kleine sache geht wo man sagt "lohnt sich nicht",wenn die erfolgsaussichten gut sind für dich (das sieht eigentlich schon alles gut für dich aus) dann spielt es auch keine rolle,dann muss eh der vermieter deine anwaltskosten tragen.

ich gehe (auch wenn ich den vermieter nicht kenne) davon aus das er sich darauf einlässt,das geld vom benutzer/verbraucher holt.

l.g.

nun lässt sich leider wirklich nicht ermitteln, wie viel ich tatsächlich in der Wohnung verbraucht habe, und wie viel im Keller. Das geht leider nicht. Es mag ja auch sein, dass ich mehr verbraucht habe, aber ich musste noch nie Strom nachzahlen, und das hat mich eben so verblüfft. Auch weiß ich ja nicht, wie oft der Nachbar Wäsche gewachsne hat, wie lange die Maschine für eine Waschladung braucht und wie energieeffiziet diese ist.

ich denke, den vollen betrag werde ich so oder so nciht erstattet bekommen.

Aber auf den ganzen Koste will ich auch nicht sitzen bleiben müssen.

von Singlemiezerich:

prüfe mal mein ergebnis mit deiner nachzahlung,ich gehe mal auch als single von einer wäsche pro woche aus: also 52 waschgänge im jahr.

durchschnittlich 0,85 kw./waschgang bei 60 grad.

52 x 0,85 =442 watt

dieses x deinem tarif,im schnitt so um 18 cent rechne ich mal,heisst:

442 x 18 cent = 79 euro.

dazu noch der wasserverbrauch,also müsstest du so um die knapp 100 euro mehr haben,stimmts?;-)

Was möchtest Du wissen?