Nachbar bohrt extrem laut?

3 Antworten

Wenn die Arbeiten wirklich so laut sind, dass deine Gesundheit gefährdet wird, dann dürfen die das nicht!

Siehe: "Sie haben ein Recht darauf, dass Baustellenbetreiber in Zusammenarbeit mit den Bauaufsichtsbehörden den Krach auf ein Mindestmaß beschränken und die Abläufe auf der Baustelle entsprechend planen. Dafür hat der Gesetzgeber 1970 die Allgemeine Verwaltungsvorschrift (AVV) zum Schutz gegen Baulärm erlassen. Sie schreibt maximale Lärmwerte vor, so genannte Immissionsrichtwerte.

Je nach Tageszeit, Gewerbe-, Wohn- oder Mischgebiet gelten unterschiedliche Grenzwerte. Außerdem sind Bauherrn, -unternehmer und Bauleiter dazu verpflichtet, möglichst lärmarme Baumaschinen zu nutzen, ihren Einsatz effizient zu planen, Krach bestmöglich abzuschirmen, notfalls mobile Schallschutzwände aufzustellen."

(Quelle: https://www.focus.de/immobilien/bauen/baulaerm-das-muessen-sie-ertragen-und-das-nicht_id_8606868.html)

Informiere dich bei deiner entsprechenden Gemeinde, aber tagsüber, außerhalb von Samstags und Sonntag sollten sie das dürfen.

Klar dürfen die das. Entweder du kaufst dir Ohrenschutz oder du beschwerst dich und sagst leiser.
Musst du wissen was sich mehr lohnt.

Nachbar schlägt meine Wände und macht großen Lärm

Hallo! Ich bin seit mehr als 3 Monaten in meine neue 1-Zimmerwohnung eingezogen. Ich habe wikrlich keine Probleme mit meinen Nachbarn, doch ist ein Nachbar von mir sehr laut. Ich höre von seiner Wohnung fast jeden Tag (und täglich mehrmals) großen Lärm. Wenn er Musik hört, wie jetzt um 11 Uhr morgens ist noch in Ordnung, es ist nicht störend obwohl ich es hören kann. Mein Problem ist, dass er sehr häufig die Wände schlägt, schreit oder irgendein Möbel in seiner Wohnung haut. Genau weiß ich es nicht was er macht, ich höre nur sehr laute 'Puffe'. Am Anfang habe ich mir gedacht, dass er das hören kann, wenn ich fernsehe oder spiele. Es kann aber nicht der Fall sein, weil ich darauf achte wie laut ich zu Hause bin, nicht dass ich meine Nachbarn von mir gestört werden. Einmal habe ich aber doch einen Film angefangen zu schauen, was plötzlich richtig laut anfing und ich musste schnell nach den Fernbedienung suchen, dann hat er an der Wand geklopft, was ich auch in Ordnung fand (war wirklich mein Schuld, habe auch den Fernseher sofort leiser gestellt). Aber auch wenn ich zu laut wäre, soll man es so handeln?! Dass man wie ein Verrückter die Wände haut?! Bisher habe ich dagegen gar nichts getan, ich dachte er hatte schlechte Tage gehabt, werde ich ihn auch nicht weiter ärgern. Aber seit gestern reichts... Er hat bis 24:00 die Wände gehaut, sein Tisch (vielleicht) geprägt, sein Stuhl auf den Boden gehaut und dazu bummerte er ständig mit seinem Fuß. Damit man es versteht: meine Toleranzgrenze ist wirklich sehr hoch, ich kann es verstehen, wenn die Menschen z.B. den Stress anderes handeln. Was er aber manchmal macht, vorallem gestern, ist untragbar. Er ist manchmal wirklich (abends nach 10 Uhr) so laut, als ob er die Wände mit einem Hammer schlagen würde und dazu schreit er auch noch ab unz zu. Ich selber habe erlich gesagt Angst von ihm und würde nicht so gerne mitternachts zu ihm vorbeigehen und höflich darum bitten, dass er mal die Wände nicht so hart weiterschlägt. Ich habe mir jetzt vor, ich es bei der Hausverwaltung melde. Mache ich das zurecht? Vielen Dank im Voraus für die Antworte! VG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?