Nachbar belästigt mich mit fenster storen runter knallen und hämmern und dass kurz nach 6uhr morgens =würde rechtsschutz einschalten was bringen?

5 Antworten

Wer es in seiner Wohnung wegen des ständigen Lärms kaum aushält, kann sich zudem an den Vermieter wenden und unter Umständen eine Mietminderung durchsetzen. Denn der Vermieter hat dafür zu sorgen, dass der Nachbar sich ordnungsgemäß verhält – notfalls per Kündigungsandrohung. Passiert nichts, können die Mietminderungsansprüche erheblich sein. Für lautstarke Musik durch eine Wohngemeinschaft im selben Haus wurden zum Beispiel schon mal 50 Prozent Mietminderung zugesprochen (Amtsgericht Braunschweig, Az: 113 C 168/89 (9)).

Woher ich das weiß:Recherche

Der Rechtsschutz ist eine Versicherung, die im Schadensfall zahlt. Die sind gar nicht zuständig.

Ich glaube nicht, dass jemand nur deswegen früh aufsteht, um Dich zu ärgern.

Geduld und Höflichkeit. Lege ein Tagebuch an. Vorkommnisse mit der Uhrzeit aufschreiben. Wenn du dann genügend Vorfälle hast, kannst du damit eine Unterlassungsbeschwerde bei der Polizei hinterlegen, sie ist Grundlage für eine mögliche Anzeige, nur mit Rechtsbeistand selbstverständlich.

Wieso gleich zur Polizei? Erstmal ist der Vermieter der richtige Ansprechpartner.

@germanils

Weil sich die meisten Vermieter bei so etwas nicht einmischen und eine höfliche Unterlassungserklärung(Bitte) an den Störenfried, den guten Willen bekundet. Mit dem Hinterlegen bei der Polizei, bekräftigt man den Ernst der Sache, auch für weitere mögliche Schritte. Ausserdem lässt ein solcher Schritt, dem Betroffenen die Möglichkeit, den " Ernst der Lage" noch einmal zu überdenken.

Sprich die Nachbarn einmal freundlich darauf an. Frage sie was sie gegen dich haben. Rechtlich kannst du nichts machen. Vielleicht einigt ihr euch.

Alles Gute.

Wenn sie dich aus der Wohnung haben wollen ( warum nur?), machen die das schon so, dass du ihnen nichts kannst, da sie in den gesetzlichen Zeiten lästig sind.

Kleinkrieg wird nichts bringen, also bleibt dir nur Oropax oder ausziehen.

Ohne Grund ist niemand so boshaft, da es mit Anstrengung und Stress verbunden ist. Was hast du getan, dass die dich raus haben wollen?

Wo liest Du denn raus, dass jemand ihn "raus haben" will?

@germanils

Schreibt der Fragesteller selbst in den Kommentaren der Antworten

Unnützes Hämmern und Rollläden knallen lassen sind trotzdem Belästigungen. Denn man ist auch außerhalb der Ruhezeiten verpflichtet keinen unnötigen Lärm zu verursachen. Das ganze juristisch zu unterbinden dürft trotzdem nicht einfach werden.

Was möchtest Du wissen?