Nach wie vielen Jahren werden Schulden gelöscht?

6 Antworten

Maximal können sie verjähren. Nach frühestens drei Jahren, wenn sie nicht tituliert sind und spätestens nach 30 Jahren, wenn sie tituliert sind. Jedoch beginnt die 30-Jahres-Frist immer neu zu laufen, wenn der Gläubiger Vollstreckungsversuche unternimmt. Demnach könnten die Schulden dann evtl. auch nie verjähren.

"Gelöscht" werden sie nicht, wo bzw. von wem sollen sie denn auch "gelöscht" werden!? Löschen kann man ja nur etwas, was irgendwo gespeichert ist oder etwas, das brennt ;)

Schulden werden gar nicht gelöscht, aber sie können verjähren. 

Die Verjährungfrist beträgt üblicherweise 3 Jahre, vollstreckbare Forderungen verjähren nach 30 Jahren. 

vollstreckbare Forderungen verjähren nach 30 Jahren.

... oder nie, wenn der Gläubiger regelmäßig Vollstreckungen probiert. :-)

@mepeisen

Eine Forderung kann nur einmal einen vollstreckbaren Titel nach sich ziehen. 

Der Gläubiger kann dann innerhalb der 30 Jahre, regelmäßig einen Gerichtsvollzieher zur Einziehung der Forderung beauftragen.

@Dexter10x

Nein, die 30 Jahre fangen bei jedem Vollstreckungsversuch von vorne an zu laufen...

Steht im BGB bei den Verjährungsfristen.

Schulden garnicht. Dafür gibt es insolvenzverfahren.

Gar nicht 

Was möchtest Du wissen?