Nach der Scheidung Miteigentümer aus dem Grundbuch löschen lassen

3 Antworten

Ich glaube eher nicht. Sie hat damals den Darlehensvertrag mit unterschrieben und steht gleichzeitig mit ihrem Ex-Mann in der Schuld. So einfach kommt man da nicht wieder raus und erst recht nicht ohne die Einwilligung der Ex-Frau. Wenn sie also nicht mitzieht, habt ihr die schlechteren Karten.

Wie grade schon geschrieben sie hatte ja eingewilligt :(

@spakokeks

ja doofe Sache... erst hü dann hott.

Wie geschrieben, wenn sie jetzt ihre Meinung ändert ist es blöd gelaufen.

Nein, niemand kann sie dazu zwingen. Sie haftet aber auch munter für den Kredit zur Hälfte mit sowie mit den halben Kaltkosten der Wohnung. Du wirst Ihr allerdings die Hälfte der ortsüblichen Miete für das Haus entrichten müssen. Ihr bleibt also ein Überschuss. Wenn die Dame ihre Kredithälfte bezahlt plus die halben Kaltkosten und Du die halbe Miete bezahlst, dann seid ihr beide irgendwann hälftige Besitzer des Hauses. Rechne mal genau aus, ob die Dame überhaupt kreditfähig ist. Falls ihr Einkommen nicht reicht, die Hälfte des Kreditbetrages plus die Kaltmiete zu bezahlen und sie ggf. ihre Raten nicht bezahlt, könnte man ggf. in ihren Mitbesitz hineinpfänden und sukzessive das Eigentum auf Dich transferieren. Ist aber aufwendig und nervig.

Hallo spakokeks,

es gibt nur eine Möglichkeit, sie zu "zwingen", ihr Miteigentum aufzugeben: Nämlich die Teilungsversteigerung der Immobilie.

Auf diesem Weg wird die Immobilie wie in einem ganz normalen Zwangsversteigerungsverfahren versteigert, der Höchstbietende ist anschließend Alleineigentümer. Auch jeder Miteigentümer kann hier mitbieten. Wenn man sowas macht, sollte man dies allerdings vorher mit der finanzierenden Bank abklären - und mit dem Anwalt, welche rechtlichen Tücken so eine Teilungsversteigerung sonst noch mit sich bringt.

Was möchtest Du wissen?