Nach Ausbildung arbeitslos. Was tun?

4 Antworten

Hallo,

bewerbe dich weiter, vielleicht hast du demnächst Chancen... Nicht locker lassen, weiter machen.

Wenn es nicht sofort klappen sollte, dann mach dir keine Sorgen, heutezutage haben viele Lücken in ihren Lebensläufe.

In der Zwischenzeit kannst du dich weiterbilden, die Volkshochschule bietet preiswert weiterbildung in verschiedenen Sparten : Fremdsprachen, usw..

Du kannst auch ein Praktikum machen.

Du kannst ein Auslandsjahr einbauen (sich erkundigen bei der Arge).

Alles Gute, Emmy

Hallo Emmy,

danke für deine Antwort. Ich werde es natürlich weiter versuchen. Das Problem ist, dass in der Veranstaltungsbranche derzeit fast ausschließlich hochqualifizierte Leute gesucht werden. Auf diese Stellen muss ich mich erst garnicht einmal bewerben. Die Weiterbildungen sind auch eine gute Idee, da werde ich mal schauen was ich dort finde.

LG

Stephan

Wenn du jetzt schon weißt, dass du nicht übernommen wirst, dann geh so bald als möglich zur Agentur für Arbeit und melde dich arbeitssuchend. Du wirst nicht sofort Hartz IV bekommen. Zuerst gibt es mal Arbeitslosengeld. Melden mußt du dich auf jeden Fall, weil du sonst nicht mehr Krankenversichert bist. Also Kopf hoch und los. Wünsch dir viel Glück bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz.

Arbeitslosengeld wird es aber erst geben, wenn ich ein Jahr einbezahlt habe, richtig? Das war bei meiner Ausbildungsform leider nicht der Fall! Das mit der Krankenversicherung wusste ich noch nicht, danke für den Tipp! Zur Arbeitsagentur wollte ich ohnehin die Tage mal gehen!

Lass dich mal beim Amt beraten. Die wissen vielleicht eine Stelle für dich oder auch eine Möglichkeit wie du die Zeit dazwischen nutzen kannst. Mach doch ein FSJ oder eine Weiterbildung.

Und selbst wenn du dann erstmal arbeitslos bist ist das weiß Gott kein Weltuntergang!

Hartz4 bekommt man unter 25 nur unter bestimmten Voraussetzungen...ansonsten heißts:Ab zu Mama und Papa. Wenn du kein Hartz4 beziehen willst musst du eben sehen von was du lebst...

Aber ich persönlich beziehe lieber Hartz4 als nur von Luft und Liebe zu leben....

Die Frage ist ob ein FSJ so kurzfristig noch realisierbar wäre, aber eine Idee ist das, danke! Ich habe mit der Lücke in sofern ein Problem, dass mein Lebenslauf bis dato garnicht einmal so schlecht ist. Da kommt eine Lücke nicht so gut rüber. Ist vielleicht aber auch etwas persönliches. Bei meinen Eltern würde ich wohnen können, das ist kein Problem, jedoch werden die mir finanziell kaum weiterhelfen. Vielleicht noch 30-40€/Monat. Das ist nicht viel. Es ist nicht so, als ob sie mir nicht mehr geben könnten, sie sind selbst nicht arbeitslos oder ähnliches, aber sie denken das sei ein Ansporn mir Arbeit zu suchen. Als ob ich das nicht schon tun würde...

Hartz IV würde ich schon mal gar nicht in Betracht ziehen.

Schon mal daran gedacht selbst eine Anzeige - ein Stellengesuch - aufzugeben?!

Oder den Radius zu vergrößern.

Das ist bereits geschehen. Mit dem ALG würde ich auch vom worst case ausgehen, nämlich dass ich keinen Job finde. Oder gibt es sonst noch Gründe GEGEN das Geld?

@iPhoner91

Wie Du vermutlich weißt, wirst Du eh, je nach Länge der Ausbildung kaum oder kein ALG bekommen Und den Ruf von Hartz IV, für den ja auch unser Dummen-TV reichlich mit gesorgt hat, wirst Du Bescheid wissen.

Es gäbe ja auch evtl. noch die Möglichkeit eine andere Ausbildung zu machen, Ausbildungsplätze scheint es ja genügend zu geben. Einiger meiner Bekannten und Freunde haben das über die Jahre gemacht, z.B. eine kaufmännische und eine handwerkliche Ausbildung. Bereut hat das keiner.

Es hängt natürlich auch immer davon ab, wie es mit dem Geld aussieht. Ob Du dringend welches verdienen musst, etc.

Eine Hartz IV Zukunft würde ich jedenfalls wenn irgend möglich vermeiden.

Was möchtest Du wissen?