Mutter hält sich nicht an den gerichtlich fixierten Umgang, was tun?Weihnachten!

6 Antworten

in der regel sind umgangskinder am zweiten weihnachtsfeiertag beim umgangselternteil. drum finde ich deine regelung sehr ungewöhnlich, hat sie sich aber wohl selbst eingebrockt. da sie noch nichts gemacht hat, kannst du noch nicht mal drüber nachdenken ordnungsgelder zu beantragen, sondern erst wenn sie die umgagnsregelung bricht. das wäre dann am 23.12. oder am 24.12. im laufe des tages. solltest du aber sie selbst nicht mehr antreffen über weihnachten, dann hast du das gesamte fest verloren. was genau will SIE denn? im prinzip wäre umgang zu brechen über weihnachten, so wird es in der regel auch gemacht. sprich kind verbringt weihnachten bei der mutter und am 25.12. bei dir. so verstehe ich den beschluss. es gibt nix was du momentan machen kannst. du kannst hoffen das sie es so sieht wie du. sieht sie es anders, argumentiert dies auch so später vor einem gericht, dann ist halt weihnachten einfach durch. wie also wollte sie weihnachten verbringen? sie will ihn am 25.12. zu dir bringen? nun ich denke du wirst dich damit abfinden müssen und unter umständen hoffen können das du ihn am 26.12. auch haben kannst. wie gesagt, in der regel bleiben die kinder beim betreuenden elternteil zu weihnachten...in der regel gehen sie am 26.12. zum umgangselternteil. daraus könntest du doch was machen können. sie gibt dir das kind dann halt am 25.12. zum mittag und du lässt für dieses jahr vereinbaren das kind von mir aus bis ende weihnachten zu oma fährt. ...ansonsten wirst du neujahr erst wieder mit anwalt klagen müssen.

Ojeoje! Natürlich bist im Recht und könntest dein Recht auch durchsetzten. Du könntest der Mutter ein Bußgeld auferlegen lassen weil sie sich nicht an den Beschluß hält. Aber da du ja selbst schreibst das du weder Lust auf Gericht hast und auch keinen Anwalt bezahlen möchtest hast du keine andere Wahl als dich mit der Mutter privat zu einigen. Da das nicht klappt hat sie wohl gewonnen, so blöd wie das ist. Aber kannst du nicht verstehen das sie das Kind auch 1 Tag an Weihnachten haben möchte? Wenn du kein Umgangs-We hast hast du ihn doch auch am 25.12. Ich kann deinen Ärger verstehen, ich würde auch platzen, aber ich denke du solltest hier einlenken und nachgeben bzw. auf dein Recht verzichten. Noch ein Tip: ich verstehe nicht warum du solche Dinge mit dem Jugendamt klärst. Das Jugendamt kann euch nur beraten, es kann nichts festelegen das mit dem Umgang zu tun hat. Umgangstermine, Absprachen etc, mit dem Jugendamt haben keinerlei rechtliche Relevanz. Weder du noch deine Ex müssen sich daran halten, die Termine kannst du dir alle sparen.

Dein Rat ist völlig nutzlos ! Da kann man auch die Hühner beim kacken zusehen! Ich würde so einer Person, die nur an sich denkt, keine Luft zum Atmen geben. Solchen Elternteile gehören die Rechte und Mächte entzogen!   ... Fazit: KÄMPF UM DEIN RECHT!  Wir sind schließlich nicht umsonst im Rechtsstaat!

Ich als Richter, würde Sie vor nackten Tatsachen stellen und Dir das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht und Sorgerecht geben! Viele Alleinerziehende, verwechseln das Kind mit einer Puppe, was man einfach so nach Lust und Laune behalten, nehmen und weggeben kann. Die Kinder brauchen eine "verlässliche" und "klare" Struktur, in der es keine Zappel-Spiele gibt ! Und diese Struktur bricht diese Mutter durch ihr eigennütziges und stumpfsinniges Handeln. Ich kann jedem Menschen nur raten, für DAS KIND zu kämpfen, wenn es unter solche "Spiele" leidet. In Deutschland MUSS man um sein RECHT kämpfen! Denn Wer nichts unternimmt, der bekommt auch kein Recht. So ist das in unserem Rechtsstaat! ...... KÄMPFEN LOHNT SICH IMMMER!

Ich glaube es wäre besser gewesen mit der Mutter (falls irgend möglich) einen Kompromiss auszuhandeln und nicht mit dem Jugendamt. Könnt ihr nicht am 24.12. ein paar Stunden gemeinsam mit dem Kleinen verbringen. Es ist doch klar, dass Weihnachten jeder mit seinem Kind zusammen sein möchte. Recht hin Recht her!

der 24.12. ist aber nicht weihnachten

Vergiss Dein Recht und handel wie ein Mensch mit gesundem Menschenverstand! Spar Dir die 50 Euro für den Anwalt und gib das Geld lieber für das Kind aus. Lass mal 5 gerade sein! Meine Güte, mach Dir und den Anderen das Leben doch nicht unnötig schwer.

Was möchtest Du wissen?