Mutter fährt mein Roller und baut damit ein Unfall bezahlt es die Versicherung?

5 Antworten

Die Versicherung läuft auf dich und du hast keinen Führerschein? Geht das denn?

Also beim Auto ist es so, dass die Versicherung nur zahlt, wenn der Versicherungsnehmer oder jemand, der bei der Versicherung als Mitfahrer angegeben ist, den Unfall hatte. Ich würde an deiner Stelle den Unfall nicht auf deine Kappe nehmen. Ohne Führerschein darfst du nicht fahren, dann bekommst der erstmal richtig Ärger und die Versicherung zahlt dann auch bloss nicht.

Stimmt nur dann, wenn ein oder mehrere Fahrer im Vertrag angegeben wurden um Prämien zu sparen.

@Seeteufel

Wie jetzt?

Bei mir bin ich Fahrzeughalter und Versicherungsnehmer. Mein Freund ist als Mitfahrer angegeben. Wäre ich nur alleiniger Fahrzeugführer, dann wäre zwar die Prämie niedriger aber die Versicherung würde auch nicht zahlen, wenn mein Freund einen Unfall mit meinem Auto hätte. So hat mir das mein Versicherungsvertreter erklärt.

Also beim Auto ist es so, dass die Versicherung nur zahlt, wenn der Versicherungsnehmer oder jemand, der bei der Versicherung als Mitfahrer angegeben ist, den Unfall hatte.

Das ist völlig Falsch, die Kfz-Haftpflichtversicherung zahlt immer, wird dieser Blödsinn das die Versicherung dann nicht zahlt jemals aufhören ?

Stimmt nur dann, wenn ein oder mehrere Fahrer im Vertrag angegeben wurden um Prämien zu sparen

Auch dann stimmt das nicht !

@Leon97531

wird dieser Blödsinn das die Versicherung dann nicht zahlt jemals aufhören ?

Ich fürchte - nein.

Das hat sich irgendwie so tief in die "Volksseele" gehämmert, das bekommt man nicht wieder heraus.

Grundsätzlich zahlt die Fahrzeug-Haftpflicht-Versicherung für den Schaden eines Unfallgeschädigten immer, egal wer gefahren ist, und auch eine Kasko-Versicherung ersetzt den Schaden am eigenen Fahrzeug, unabhängig vom Fahrer.

Falls allerdings jemand gefahren ist, der nicht hätte fahren dürfen ( z.B. kein Führerschein ) oder sonstiges vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden oder gar Betrug vorliegt, kann es passieren das die Versicherung dann sich den Schaden von dem Verursacher ersetzen lässt.

Also: versuch nicht, die Versicherung zu täuschen - das könnte schwer nach hinten losgehen; wahrscheinlich hast Du gar kein Problem.

Problematisch kann hier eigentlich nur 1 Sonder-Fall sein, nämlich falls Du einen Unfall baust mit einem eigenen Fahrzeug als Gegner: falls Deine Mutter mit dem Roller versehentlich gegen ihr eigenes Auto brettert und es beschädigt, dann zahlt die Versicherung nämlich nix.

Das Fahrzeug, in diesem Fall der Roller, ist versichert, nicht die Fahrer. ;)

D. h. bei jedem berechtigte Fahrer ist das Fahrzeug logischerweise versichert.

Aber lüg jetzt bloß nicht, du wärst gefahren! Das wird dann nicht nur ein Eigentor sondern gleich ein halbes Dutzend.

Wenn der Unfall polizeilich aufgenommen wurde, erfährt auch die Versicherung, wer der Fahrer war.

Und wenn du, ohne Führerschein, angibts du wärst gefahren, bekämst du noch eine Strafe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aber vor allem: den ganzen Schaden dürft ihr dann selbst bezahlen, weil die Versicherung dann Regress verlangen würde - 5.000 bis zu 10.000 € wären da möglich.

Fazit: bleibt ihr bei der Wahrheit, zahlt die Versicherung, schwindelt ihr, fallt ihr damit voll auf die Schnauze und zahlt auch noch den Fremdschaden.

Ja genauso ist es. DH

Noch eine Anmerkung :

Warum glauben viele Menschen immer noch dass ein Versicherungsbetrug ( und auch der Versuch ) ein Kavaliersdelikt sei ?

@SgtMiller

Danke ;) Aber deine Frage ist auch mehr als berechtigt. ;)

@Eichbaum1963

Hmm ich würde die oben gegebenen Antwort(en) hier mit einem Stern auszeichnen,wenn ich der Fragensteller wäre zwinker HG DerMakler

Warum solltest du lügen, wenn deine Mutter einen Führerschein für deinen Roller hat, muß die Versicherung selbstverständlich zahlen. Wenn nicht, hiflt dir auch keine Notlüge. Ob du dabei einen Führerschein hast oder nicht spielt hierbei keine Rolle, solange du nicht selbst gefahren bist. Du kannst Halter sein, mußt aber nicht der Fahrer sein und brauchst somit auch keinen Schein.

Aber die versicherung läuft ja auf mich also ist auf mich angemeldet. Zahlen die dann trotzdem ?

@berk001

Ja, wenn deine Mutter eine gültige Fahrerlaubnis für den Roller hat. Die Versicherung läuft auf dem Namen des Halters und nicht des Fahrers. Der Halter braucht also keinen Führerschein.

Um die Unsicherheit etwas zu nehmen, dazu noch folgendes:

Zunächst aber ist es wichtig zu wissen,d as die VS auf Jedenfall den Schaden "beim Unfallgegner" zahlen wird.

Sooo, man stelle sich ein Transportunternehmen vor, was 50 LKW hat, aber der Chef, der Inhaber oder Eigentümer, musste den Führerschein abgeben, weil er zuviel Punkte in Flensburg hatte. 1. Kann der Mann keine 50 LKW allein fahren.2. Werden Schäden, die mit den LKW verursacht wurden, aber der LKW von einem Angestellten gefahren wurde, ebenfalls bezahlt. 3. JEDES "KRAFT"-Fahrzeug unterliegt der gesetzlich vorgeschriebenen Verpflichtung zur Versicherung, aber es ist NIEMAND verpflichtet, das oder die Fahrzeuge auch allein fahren zu müssen, noch weniger die jeweiligen Fahrer melden zu müssen. Sooo, ich hoffe die Angst ein wenig genommen zu haben.

Was möchtest Du wissen?