Mutter arbeitslos Sohn arbeitet Vollzeit

5 Antworten

Mit 1000 € Netto kannst du deinen Bedarf selber decken,du bist somit aus der Berechnung der BG - raus,musst deinen Anteil der Kosten selber tragen !

Deiner Mutter bist du im SGB - ll nicht zum Unterhalt verpflichtet,sollte das Jobcenter diese Vermutung anstellen,kannst du dieser wahrheitsgemäß widersprechen,in dem du angibst,das du deiner Mutter mit deinem Einkommen keinen Unterhalt leisten wirst.

Nur wenn du aus irgendwelchen Gründen noch Kindergeld bekommen würdest,das du bei diesem Einkommen nicht mehr zur eigenen Bedarfsdeckung benötigen würdest,würde das Jobcenter dieses Kindergeld auf den Bedarf deiner Mutter anrechnen.

Sie würde dann weniger Leistungen bekommen,das trifft aber nur auf das Kindergeld zu.

Diese, und nur diese, Antwort ist richtig!

hallo. dein Lohn wird angerechnet

Das ist aber sinnlos. Dann kann ich auch ausziehen.

Ja, ihr zählt als Bedarfsgemeinschaft und dein Lohn wird (zum Teil) angerechnet.

Ihr seit eine Bedarfsgemeinschaft. Das heißt DEIN Lohn wird deiner Mutter vom Hartz 4 abgezogen.

Der Mutter wird hier gar nichts abgezogen !

Einzig und allein wird sein Einkommen auf seine bisherigen Leistungen angerechnet und davon abgezogen. Er muss nur seinen Anteil selber tragen,mit der Mutter hat er nichts mehr zu tun.

Stimmt nicht, EndlessLove, was du da schreibst. Der Lohn des Sohnes wird der Mutter nicht vom HartzIV abgezogen. Es sei denn, die Mutter würde noch Kindergeld für ihren Sohn bekommen, dann würde dieses angerechnet.

Was möchtest Du wissen?