Musterhaus allkauf?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fertighaus ist nicht gleich Fertighaus, damit meine ich die Qualitätsunterschiede. Es gibt auch Frertighäuser in Massivbauweise. So ein Haus würde ich jedem anderen vorziehen, als eines das aus Fertigteilen in einer Fabrik hergestellt wird.

Wandelemente aus Holz( Spanplatten) mit Mineralfaserdämmung usw. Was wird an Ausstattung als Standard angeboten ? Wieviel muss man draufzahlen, wenn man vom Standardangebot abweicht und sich etwas bessers aussucht ? Was bekommt man als Gutschrift, wenn man gewisse Gewerke anderweitig vergeben möchte ?

Oftmals ist die Gutschrift dafür so niedrig, dass man dafür niemanden für ein anderes Gewerk beauftragen kann, ohne draufzuzahlen.

Ist im Preis ein Kellergeschoss enthalten, oder nur der Bau auf eine Bodenplatte.Irgendwann wird man bereuen, wenn man keine Kellerräume zur Verfügung hat.

Es gäbe da noch viele Punkte die anzuführen wären und Fragen auslösen.

Woher ich das weiss ? 25 Jahre Erfahrung als Bauleiter in einer Fertighausfirma.

Ein Haus zu bauen kostet im Durchschnitt (nicht in den besten Lagen) 1.500€ bis 2.000€/ m² Fläche, nicht Wohnfläche.

Also Haus zwei Etagen 8m x 8m und normalem Satteldach hat eine Fläche von 128m² und kostet 192.000€ bis ca. 256.000€. Ohne Grundstück, ohne Keller, ohne Baunebenkosten, ohne Garage und ohne Gartenarbeiten. 

Je weiter das Angebot der Baugesellschaft von diesem Preis entfernt ist, desto wahrscheinlicher wird Pfusch am Bau oder andere teure Vertragsklauseln.

Ciao :-)

Wir standen vor Jahren auch vor der Entscheidung ob Fertighaus (allgemein) oder Massivbauweise.

Nachdem die Brandschutzversicherung uns unendlich viele Auflagen machte und ein Nachbar erzählte, dass Fertighäuser Probleme machen bei der Finanzierung (Bank) haben wir uns für ein Massivhaus entschieden.

Wenn ich alles einrechne bin ich vom Massivhaus billiger weggekommen.

Fertighaus (Okal) damals 144 qm ohne Keller, ohne Garage, Heizung im Haus sollte es schlüsselfertig 198 000.- DM kosten.

Massivhaus mit 160 qm plus 80 qm Keller,Doppelgarage,Heizung im Keller, schlüsselfertig 220 000 .- DM. Der Unterschied von 22 000.- DM war für Keller und Garage.

Lieber kauf ich mir ein älteres Haus und renoviere diesesnach meinen Geschmack. Ein Baugutachter kann da sehr hilfreich sein.

Fertighaus Nachteil: hellhörig, Probleme mit Hängekästchen (Spezialdübel), Innenausbau eingeschränkt, Wertverlust, hohe Versicherung, Wärmedämung, Feuchtigkeit usw.

Es muss jeder wissen was er macht, aber bei schlechten Bewertungen würde ich die Finger davon lassen. Viele Firmen kaufen sich gute Bewertungen, nachdem schlechte eingehen.

LG


Danke für deine sehr ausführliche Antwort! Darf ich fragen warum es da Probleme mit der Finanzierung gibt ?

@Hazel2017

Also damals 1994: war es so, dass der Wert von einen Massivhaus höher eingeschätzt wurde als bei einem Fertighaus.

Man kann ein Haus besser verkaufen das aus Vollziegel gebaut wurde, als eines in Holzständerbauweise.

Obwohl Okal damals einen sehr guten Ruf hatte spielte die Bank nicht mit. Die haben lieber 20 000 DM den Kredit erhöht als der Fertigbauweise zu zustimmen.

Keine Ahnung wie es heute aussieht,aber damals war das ausschlaggeben. Wir haben hat Haus dann 10 Jahre später verkauft mit Gewinn (310 000.- DM).

Erkundige dich doch einfach mal bei der Bank, wie die zu Fertighäusern stehen.

Diese ganze bekannten Fertighaus Firmen geben sich nicht viel. Ich habe damals 13 Firmen verglichen und festgestellt, das bei jeden irgendwo was plus, bei den anderen was Minus ist. Die einen haben halt Bautoiletten im Preis mit drinnen, anderer bieten sogar Aussenpflasterung mit an. Aber unterm Strich geben die sich preislich und Ausstattungsmässig nicht viel. Mach es auch Abhänging von der Wartezeit ab Baugenehmigung. Denn ab den 6. Monat musst du oft schon die erste Rate fürs Grundstück zahlen und da ist bei vielen Firmen noch nicht mal Baubeginn. Und mache dir eine Liste der Kosten die noch dazu kommen.

Also, ich habe mit Allkauf letztes Jahr gebaut und bin gut gefahren. Sicher gab es einige Probleme, allerdings hat man die bei jedem Bau. Bei mir wurde der Termin eingehalten, der Preis war ok und ich habe meinen Preisrahmen eingehalten.  Das ein Fertighaus im Preis mit den Jahren fällt, kann ich nicht sagen. Ich bewohne noch ein Fertighaus, das ich vor 16 Jahren gekauft habe und der VK hat sich seitdem verdoppelt ( sicher auch durch die Lage ). Ich habe 35 Jahre im Bauwesen gearbeitet und muss sagen, das ein neues Haus 100 Jahre halten muss, ist eine Mär. Vor 40 Jahren habe ich mir ein gebrauchtes Haus gekauft und die Hälfte des Kaufpreises nochmal investiert ( sicher über die Jahre, aber Geld ist Geld ). Bei einem alten Haus weiß man nie, was man ersetzen muß, das stellt sich erst nach Kauf heraus. Resümee: Ich würde immer wieder ein Fertighaus bauen!

Was möchtest Du wissen?