Muss Rewe mir eine Mahnung schicken bevor sie ein Inkassounternehmen beauftragen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Welchen Weg der Gläubiger beschreitet, um an sein Geld zu kommen, bleibt ihm selbst überlassen! Mahnungen sind hier nie Pflicht. Der Gläubiger hätte genauso das Recht und die Möglichkeit, das gerichtliche Mahnverfahren bis hin zur Vollstreckung durch den Gerichtsvollzieher zu beschreiten.

Muss Rewe mir auch keine Zahlungserinnerung schicken? Es gab halt keinerlei Schriftverkehr oder ähnliches. Ist das Ok? Und istdiese Kostenaufstellung rechtens?

Hauptforderung                        42,60Euro                                                                                          Bankrücklastschriftkosten         16,50Euro

Adressermittlung                       10,00Euro

Kosten des Payment Services   6,98Euro

Geschäftsgebühr                        45,00Euro

Auslagen                                       9,00Euro

@nemenge

Nein, die müssen gar keinen Schriftverkehr mit Dir führen! Entweder zahlst Du - oder Du kannst eben nicht zahlen! Wenn Du nicht zahlen kannst, können die ohne jeglichen Schriftverkehr entsprechende Maßnahmen einleiten!

Das kann auch das Inkassounternehme, als Dienstleister von REWE, machen, muss es aber nicht

ob es rechtens ist weis ich nicht  aber mit inkassounternehmen kann man ratenzahlungen besprechen

Was möchtest Du wissen?