Muss mein Vater Unterhalt nachzahlen?

6 Antworten

Wenn das Jugendamt das berechnet hat, fordere ihn mit einer Kopie dazu auf umgehend nachzuzahlen- wenn nicht, geh zu einem Anwalt, hol dir einen Beratungsschein, beantrage Verfahrenskostenzuschuß und klage. Dann wird er zahlen dürfen- und die Kosten für das Verfahren gleich auch noch.

War bei uns auch ähnlich. Mein Vater durfte eine ganz schöne Summe nachzahlen. Beim Gerichtstermin bat er dann um Ratenzahlung. Es war  mir eine Freude dies abzulehnen und der Richter gab mir Recht. Das tat echt gut, nach allem was er so abgezogen hat

Das glaub ich dir, bin auch froh wenn ich das alles hinter mir habe!

Bist sicher mit deinen 400€?? sind es evtl. nur 300? Ja er muss nachzahlen.

Um genau zu sein 380, aber ja danke! :)

ab 18 ist auch deine Mutter zum Barunterhalt verpflichtet. Das Jugendamt darf nur noch beraten, tätig darf es nicht mehr sein- Also vergiss die 400 Euro. Dein Unterhalt berechnet sich aus dem einkommen beider Eltern, das Kindergeld wird voll angerechnet. Um Unterhalt zu bekommen musst du in der Schule sein oder in Ausbildung

Bist du volljaehrig, wird das Jugendamt nichts mehr fuer dich einfordern. Du muesstest daher entweder ihn selbst auffordern, zu zahlen (Einschreiben) oder dir einen Anwalt nehmen, der das Geld einfordert. Auch das Einkommen deiner Mutter muss beruecksichtigt werden. Rueckwirkend ist es aber nicht moeglich. Der Titel war ja nur bis 18 und danach musst du die Sache selbst in die Hand nehmen. Ausser du haettest ihm deine Forderung bereits mitgeteilt.  Du haettest also bereits Februar Maerz ihn anschreiben (lassen) muessen. Da er bisher ja keine Kenntnis deiner Forderung hatte, muss er auch nicht nachzahlen. Werde also so schnell es geht aktiv.

Fast 400 Euro mehr, dein Vater muss ja wirklich ein hohes Einkommen haben.

Was möchtest Du wissen?