Muss man vor Einzug eine Wohnung zur Miete tapezieren? Will unser neuer Vermieter....

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Ihr jetzt auf Eure Kosten tapeziert, kann Euer Vermieter dies nicht noch einmal beim Auszug von Euch verlangen.Ja, der Vermieter kann das Tapezieren auf Eure Kosten verlangen, da er den Mietvertrag in diesem Punkt frei gestalten kann. Will er selbst ( bzw. seine Handwerker ) tapezieren oder könnt Ihr es selbst machen oder selbst einen Handwerker aussuchen? Könnt Ihr Euch die Art der Tapete selbst aussuchen? Jedenfalls solltet Ihr darüber mit dem Vermieter eine Einigung finden, wenn Ihr die Wohnung haben möchtet. - Je länger Ihr übrigens in der Wohnung bleibt, um so vorteilhafter für Euch. Beim Auszug kann es Euch nämlich egal sein, wie dann die Tapete aussieht. Wenn Ihr nur kurzfristig drin bleiben wollt, würdet Ihr Eurem Vermieter eine relativ frisch tapezierte Wohnung hinterlassen.

OK. Aber über dieser Punkt im Mietvertrag kann man doch noch handeln wobei der Vertrag von uns noch nicht unterschrieben ist? Seine Handwerker würden es tun aber auf unsere Kosten. Da werden wir wohl die Tapete selbst aussuchen dürfen, denk ich. Ich verstehe ja auch die Vorteile wenn wir langfristig in der Wohnung bleiben (wissen wir noch nicht) nur jetzt können wir die Kosten nicht tragen. Wenn sie aber umbedingt eine Tapette haben will (wir werden aber in der Wohnung wohnen, kann sie uns vorschreiben in einer tapezierten Wohung zu leben?)werden wir wohl alle damit leben müssen wenn diese von uns eigenhändig schräg angebracht werden, aus Mangel an Erfahrung :-)

@ceska777

Bitte achtet noch auf eins: Sind die Wände vor Eurem Einzug auch neu oder glatt verputzt?Wenn nicht, würde ich darauf bestehen, denn das könnte sonst noch aufwendig werden. Also bitte schaut Euch das auf jeden Fall an oder nehmt jemand mit. Und wenn Euer Vermieter schon Handwerker an der Hand hat, soll er Euch den doch benennen-vielleicht kann der Euch ja auch mal entgegenkommen. - Mit dem schräg anbringen - habt ihr niemand im Bekanntenkreis, der Euch das mal erklären kann? Sonst fragt noch mal hier.FG

Stimmt doch garnicht..Da gibt es Richtlinien wie oft renoviert werden muß..Bad/Küche alle 3Jahre etwa,Wohnräume alle 4Jahre,Schlafraum alle 5Jahre...Man darf die Wohnung nicht vergammeln lassen...

@klarakarlson

klarakarlson, bringt Deine Kenntnisse mal auf den neuesten Stand. Diese Formel wurde vom BGH vor etlicher Zeit gekippt. ;-)

@BonniesRanch

Du hast Recht mit Deinem BGH-Urteil

Im Grunde ist es richtig. 1. Du kannst selbs auswählen ob Mustertapete oder Raufaser und streichen, passend zu deinen Möbeln. 2. Beim Auszug brauchst du nicht mehr zu renovieren, (Besenrein). Da würde ich mir gut überlegen. Du hast doch bestimmt Bekannte oder Verwante oder Freunde, die dir helfen. Aber du hast keinen Stress, wenn du dich wieder veränden willst. Also übelege dir das sehr gut. An deiner Stelle hast du eine Gute Ausgangsposition. Viel Glück.

Ne, der Mietzins wird für die fertige Wohnung gefordert.

Aber, ihr könnt vereinbaren, dass ich Mietnachlass für einige Zeit bekommt. Und es hat den Vorteil, dass ihr bestimmen könnt, was an die Wände kommt.

Hinweis: Immer erst Bilder von der Wohnung machen, bevor ihr einzieht, sonst habt ihr beim Auszug eventuell hohe Kosten an der Backe für Renovierungen, die ihr gar nicht machen müsst.

Empfehlenswert ist eine Mietergemeinschaft, die sind erfahren und haben gute Berater.

Wofür den Mietnachlass verlangen? Dazu gibt es keinen Grund.

@BonniesRanch

Es ist frei verhandelbar, wenn du beim Einzug mit einer Wohnung nicht zufrieden bist und sie im besseren Zustand haben willst. Meistens hält ein Neumieter die Klappe, weil er sonst die Wohnung nicht bekommt. Aber nach Vertragsabschluss solltest du immer noch einmal einen Wohnungszustand dokumentieren, und es gibt auch Vermieter, die nachträglich entgegenkommend sind.

@BonniesRanch

Korrekt. Dazu gibt es keinen Grund

@ratiomanni

Ihr müsst es ja wissen, demnach habe ich grundlos nach Einzug einen Nachlass bekommen.

@Minxs

Wenn man bei Einzug Mängel entdeckt, dann muss der Vermieter diese beseitigen. Dafür gibt es keinen Mietnachlass. Es sei denn, man hat das vor Abschluss des Vertrages so vereinbart und fdann festgehalten.

Doch ich denk Mietnachlass kann man vielleicht verlangen: wir machen ja eine Investition in seine Wohnung. Wenn wir nach 2,5 Jahre ausziehen hat sie noch immer frisch tapezierte Wände, oder? Denn ich denk nicht das der nächste Mieter diese Tapete, wenn fahgerecht angebracht und noch gut erhalten ist, ausreisst und eine neue drauf macht?

Alles Verhandlungssache.

Wahrscheinlich wird Dir der Vermieter die Wohnung nicht vermieten, wenn Du sie nicht selbst tapezierst.

Also müsstest Du mit dem Vermieter eine Vereinbarung treffen und dies im MV schriftlich festhalten, dass Du diese Schönheitsreparaturen nicht vornehmen musst, da beim Einzug unrenoviert übernommen.

In den z.Z. gültigen Mietverträgen steht meist der Passus, der Mieter hat die Schönheitsreparaturen vorzunehmen, auch wenn die Wohnung unrenoviert übernommen wurde.

Melde mich mit Teil 2 der Erleuterungen:

In dieser Wohnung jetzt hat der Vormieter 3 verschiedene Tapeten hinterlassen, der Vermieter hat weiss drüber gestrichen, so werden wir es auch beim Ausziehen hinterlassen). Wenn wir jetzt keine Tapette wollen müssen wir die Wohnung beim Auszug trotzdem Wunschgemäss tapeziert hinterlassen? Ich kenne mich jetzt handwerklich nicht aus: wenn jetzt die Wände neu gespachtelt unde geputzt werden müssen (die Arbeiter haben viele Schichten alten Tapette abreissen müssen) kann man ja direkt streichen, müssen die Wände extra für Tapette vorbereitet werden, oder kann man direkt Rauhputz anbringen und es dann ja später noch Tapezieren? Eventuell vom Vermieter nach unser Auszug (wir würden die Wände ja wieder Weiss hinterlassen so wie vorgefunden) wenn er umbedingt Tapette will oder erst Recht vom nächsten Mieter? Ich wollte mit meiner Frage nur wissen ob es irgendwelche gesetzliche Vorschriften gibt was zu Renovierungsarbeiten zählt, wer sie in unserem Fall ganz durchzuziehen hat, usw. Ich weiss es ist vieles Verhandlungssache bei einem Miervertrag aber es gibt ja auch generelle Richtlinien. Wir sind zurzeit in unsere erste Mietwohnung und haben daher keine Erfahrung. Ich hoffe ja auch es geht alles gut auch bei unser Auszug Ende Juli und es erwarten uns keine böse Uberraschungen. Man liest ja uber unrechtgefertigte Anspruche mancher Vermieter. Also, bitte: Hilfe!

Was möchtest Du wissen?