Muss man Steuern zahlen, wenn man 2 oder 3 Minijobs hat aber monatlich insgesamt unter 450€ verdient?

5 Antworten

Der eine ist komplett ohne Steuerklasse. Der zweite wird dann in Steuerklasse I oder je nachdem, in welcher du eingestuft bist, es sei denn du bist schon in einem Job in der Steuerklasse und der andere wird dann in Steuerklasse 5 eingestuft. Das Geld kann man sich dann mit der Steuererklärung wiederholen, wenn man beweisen kann, dass man nicht mehr als 450€ verdient hat.


Ich mache zum Beispiel eine Ausbildung und bin da in der Steuerklasse I.

Habe noch einen Job in einer Diskothek und da bekomme ich das Geld, ohne dass Steuern abgezogen werden.

Manchmal arbeite ich aber auch auf Konzerten über eine Agentur und bin da in Steuerklasse 5. Mit der Steuererklärung bekomme ich dann aber das Geld wieder, was mir vorher abgezogen worde, wenn ich in dem Monat nachweislich nicht mehr als 450€ verdient habe.




zweite wird dann in Steuerklasse I oder je nachdem, in welcher du
eingestuft bist, es sei denn du bist schon in einem Job in der
Steuerklasse und der andere wird dann in Steuerklasse 5 eingestuft

Wenn die Lohnsumme aller Minijobs < 450,- € im Monat ist, können ALLE Minijobs pauschal versteuert ohne Steuerklasse laufen, sofern es KEINE versicherungspflichtige Hauptbeschäftigung gibt, so wie bei dir.

Steuerklasse V bedingt ferner, dass es einen Ehegatten (oder gleichgeschlechtlichen Lebenspartner) gibt, welcher in Steuerklasse III abgerechnet wird.


Manchmal arbeite ich aber auch auf Konzerten über eine Agentur und bin da in Steuerklasse 5.

Du meinst VI.

In den Klassen I bis V kann insgesamt nur ein Arbeitsverhältnis abgerechnet werden. Jedes weitere muss zwingend in die VI, mit Ausnahme eines pauschal besteuerten Minijobs.

Der Fragesteller hat aber wohl keinen versicherungspflichtigen Hauptjob, daher kannst du deine Situation nicht auf ihn übertragen.

Steuern sind weniger das Problem, als Sozialabgaben.

Du kannst so viele Minijobs haben wie du willst, so lange die Grenze von 450,- € bei der Lohnsumme nicht überschritten wird, tritt keine Statusänderung ein.

Anders sieht es aus, wenn schon eine versicherungspflichtige Hauptbeschäftigung vorliegt.

Neben einer solchen Beschäftigung ist maximal EIN abgabenfreier Minijob möglich. Ein drittes oder weiteres Arbeitsverhältnis muss zwingend über Klasse VI abgerechnet werden und ist voll sozialversicherungspflichtig.

Klugscheißermodus an :P ;)

In der Arbeitslosenversicherung erfolgt keine Zusammenrechnung von Haupt- und Minijob, Arbeitslosenversicherungsbeiträge werden für den Minijob nicht fällig.

Auch ein Minijob ist Steuerpflichtig, hier wird der Betrag in der Regel vom AG Pauschal abgeführt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Soweit ich es mitbekommen habe kommt es auf das komplette Gehalt am Monatsende an. Sprich wenn du mehr als 450€ im Monat verdienst mit 1,2 oder 3 Minijops wirst du steuern zahlen müssen.

Liebe grüße !

wenn du mehr als 450€ im Monat verdienst mit 1,2 oder 3 Minijops wirst du steuern zahlen müssen.

Als Lediger zahlt man erst ab rund 960 € monatlich Lohnsteuer, da es den Grundfreibetrag usw. gibt.

Steuern muss jeder zahlen, z. B. die Mehrwertsteuer

Ich glaube er meinte allerdings die Einkommensteuer ^^

Was möchtest Du wissen?