Muss man sich von einem zugestellten arzt eines Betriebes untersuchen lassen wenn es darum geht eine ausbildung anzufangen?

5 Antworten

Du musst gar nichts, aber man muss Dir dann auch keine Lehrstelle geben.

Für mache Berufe ist es wichtig zu wissen ob eine Person Allergien oder gesundheitliche Einschränkungen hat.

Ich muss alle 2-3 Jahre 2 betriebliche Untersuchungen machen.

Für manche Berufe sind bestimmte gesundheitliche Untersuchungen notwendig. Dafür muss ein Arzt das nötige Fachwissen haben - üblicherweise hat der Arzt vom Betrieb eine Liste mit den gesundheitlichen Anforderungen bekommen. Er untersucht Dich - ob Du diese Bedingungen erfüllst. Dann erhält der Betrieb die Information geeignet bzw. nicht geeeignet - mehr nicht.

gesundheitliche Details bleiben Arztgeheimnis.

Um die betriebsärztliche Untersuchung kommst du nicht herum.

Aber wenn du Impfungen benötigst, kannst du dich auch vorher woanders impfen lassen. Dein Hausarzt trägt das dann in den Impfpass ein, und du legst den bei der betriebsärztlichen Untersuchung vor.

Wenn du keinen Impfpass hast, nehmen sie dir Blut ab und kontrollieren, ob du Antikörper hast. Wenn nein, impfen sie dich.

Wenn du die Stelle haben willst geht das nur über den Betriebsarzt, dein Impfschutz will der nicht wissen, der will nur wissen ob du für die Tätigkeit auch körperlich in der Lage bist.

Wenn in deinem Beruf Impfungen vorgeschrieben sind und ein regelmäßiger Gesundheitscheck vorgeschrieben ist, dann musst du das natürlich machen lassen.

Was möchtest Du wissen?