Muss man neben Unterhalt noch für Kleidung, Nachhilfe ect aufkommen?

5 Antworten

Ihr lasst euch ganz schön ausnehmen.Der Unterhalt deckt kosten für Kleidung mit ab.Wenn die Mutter keine Krankenversicherung hat wird das KInd beim Vater familienversichert,das kostet aber nicht extra.Der Unterhalt wird ja schon nach dem einkommen des Vaters berechnet

Die Mutter des Kindes ist wohl schon ein bisschen maßlos. Ich denke, sie hat da noch auf ganz anderer Ebene das Gefühl, da seien noch Rechnungen offen, aber das hat sie gefälligst zu trennen! Sie soll mal froh sein, dass der Kindsvater so großzügig ist, das würde ich mir mit vielen, vielen anderen Müttern im Lande nur ansatzweise so wünschen!

Auch ich kann nur hinzufügen, dass mit dem Unterhalt das notwendigste für das Kind abgedeckt ist, da die Mutter zusätzlich auch noch Kindergeld bekommt. Dass ihr noch wietere Dinge bezahlt, finde ich super, ist aber von eurer Seite auch völlig freiwillig. ich würde versuchen, klar Grenzen zu stecken und zu sagen, wofür ihr aufkommt und wofür nicht. Wenn der Sohn dann bei euch ist, kann man ihm ja immer mal was kaufen, was er braucht oder sehr gerne hätte.

Ist mit dem Tabellenbeträgen alles abgegolten ?

Nicht unbedingt! In den Tabellenbeträgen ist vor allem ein Beitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung nicht enthalten. Sofern das Kind nicht im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung mitversichert ist, sind diese Beiträge über die Sätze der Düsseldorfer Tabelle hinaus zu zahlen.

Die Sätze der Düsseldorfer Tabelle decken den allgemeinen Lebensbedarf des Kindes ab. Entstehen etwa im Krankheitsfall oder bei Heimunterbringung regelmäßige zusätzliche Kosten (so genannter Mehrbedarf), ist dieser darüber hinaus geltend zu machen. Gleiches gilt bei anfallenden unregelmäßigen Zusatzkosten (so genannter Sonderbedarf), die etwa bei einer Kommunion / Konfirmation oder einer Klassenfahrt anfallen können. http://www.asp-rechtsanwaelte.de/unterhalt/kindesunterhalt.htm

Hallo, vielen Dank für deine Antwort. Sein Sohn ist auch noch über uns krankenversichert und alle nötigen Versicherungen (Unfall, Krankenzusatz ect) haben wir auch für ihn abgeschlossen und bezahlen. Also bei einem Krankheitsfall oder so, ist es ja klar, das der Vater dann auch ran muss, aber doch nicht für die ganzen Klamotten. Ich habe da auch mal ein Beispiel zu erzählen.

Die Mutter rief bei uns an, dass die Winterstiefel (die wir ihm vor Weihnachten gekauft haben) kaputt sind und das er neue braucht. Wir hatten keine Zeit, mit ihm in die Stadt zu fahren, um welche zu kaufen. Somit sagte mein Mann dann, sie sollte ins Nachbardorf fahren, den Schuhverkäufer kennt er ganz gut und sie könnte da ein paar Schuhe für den Sohn kaufen und auf uns anschreiben lassen. So, nun war ich gestern da und habe den Zettel bezahlt und die Gute hat ihm ein paar Schuhe für 80€ gekauft. Also ich selber würde mir nicht mal ein paar Schuhe für 80€ kaufen. Wir kann man dann einem 10jährigen fußballspielenden Jungen Schuhe für 80€ kaufen????????????????????????????????????????

@keithrichards

Das ist wirklich ganz schön frech von der Kindesmutter!

Ernährung und Bekleidung sind über den Kindesunterhalt abgegolten. Der Vater brauchst sich daran nicht auch noch zusätzlich zu beteiligen! Siehe obiger Text. Wenn der Vater sich trotzdem beteiligen möchte (an neuer Kleidung), dann sollte beide zumindest Halbe/Halbe machen. Einen Anspruch hat die Kindesmutter darauf auf jeden Fall nicht.

Hallo moon73, meine Ex-Frau möchte, dass ich neben dem Kindesunterhalt und Kindergeld was sie monatlich erhält auch die hälfte der Kosten für die Kinderkrippe bezahle. Ich werde mich nicht weigern für mein kind zu zahlen. Aber ich würde gerne einfach nur wissen, ob sie ein Recht darauf hat. Sind die kosten für Kinderkrippe oder Kindergarten nicht mit dem Kindesunterhalt von der Seite des Vater's nicht gedeckt? oder muss ich mich rechtlich beteiligen?

Er muss nicht noch extra für Kleidung aufkommen, wenn er regelmäßigen Unterhalt zahlt. Sie sollte froh sein, dass er freiwillig noch die Nachhilfe und den Fußball bezahlt.

Was möchtest Du wissen?