Muss man Kündigungsgründe angeben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine ordentliche / fristgerechte Kündigung durch den Arbeitnehmer muss nicht begründet werden.

Da sieht bei einer außerordentlichen / fristlosen Kündigung anders aus, weil hier Voraussetzung ist, dass Gründe so schwerwiegender Art vorliegen, dass eine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses oder auch nur die Einhaltung einer Kündigungsfrist nicht mehr zumutbar ist.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Beruf/Ehrenamt, lange private Beschäftigung mit Arbeitsrecht

Nein..mußt Du nicht..es reicht so wie Du es dokumentiert hast.

Normalerweise muss man das nicht, außer es ist im Vertrag beschlossen, dass Gründe anzugeben sind. Aber generell gibt man proforma Gründe an.

Ich denke schon.

nein, ist nicht notwendig ...

Was möchtest Du wissen?