Muss man in der Wohlverhaltensphase Sonderzahlungen (bzw.Aktiengeld) vom Arbeitgeber dem Insolvenzverwalter auf das Treuhandkonto überweisen?

3 Antworten

Warum fragst du nicht deinen insolvenzberater?

Denn wenn Du es abgeben musst, willst du Dich in der „wohlverhaltensphase“ doch nicht einer Unterschlagung strafbar machen?

Das deine ganze Insolvenz davon abhängig ist, sollte dir klar sein!

Also frag deinen Insolvenzberater - vielleicht darfst du es ja sogar (teilweise) behalten!

Ansonsten bin ich da voll bei User Altenberger: 

Denk mal an die Leute die wegen deiner Insolvenz unverschuldet auf viel Geld verzichten müssen!

Schon mal an die Leute gedacht denen du das Geld schuldest??

Dein Kommentar bringt mir keine Antwort. 

Urlaubsgeld ist nicht pfändbar, ich bekomme Aktien statt Urlaubsgeld. Somit steht es mir zu. Die Aktien sind sogar noch viel weniger wert als Urlaubsgeld.

@zeus08

Nstürlich ist urlaubsgeld pfändbar!

Alles oberhalb 1130€ kann gepfändet werden

Die Frage ist nur: wie funktioniert das in der wohlverhaltensphase?

Das kann dir dein insolvenzverwalter sagen!

Urlaubsgeld ist nicht Pfändbar!

Danke für die Antwort, aber leider hilft mir die Antwort nicht viel.

Mein Insolvenzverwalter gibt mir keine Antworten, weil wie oben geschrieben, ist er nicht besonders gesprächig. 

Ich hoffe es meldet sich noch jemand der/die Ahnung von der Wohlverhaltensphase hat.

Vielen Dank 

Was möchtest Du wissen?