Muss man den Pflichtteil bei einem Erbe annehmen oder kann man auch den ausschlagen?

5 Antworten

Den Pflichtteil muß man einfordern, und zwar vom Erben. Da gibts nix zum annehmen oder ausschlagen. 

Na ja, du kannst ihn auch erst beanspruchen und dann nicht annehmen, das wär gelebte Schizophrenie.

Annehmen oder Ausschlagen kann man ein Erbe.  

Nochmal für alle:

Der Pflichtteil steht dem zu, der per Testament von der gesetzlichen Erbfolge ausgschlossen ist. Wer vom Erbe ausgeschlossen ist, kann das Erbe weder annehmen, noch auschlagen. Das kann nur der Erbe.

Der Pflichtteilsberechtigte, der ohne Testament gesetzlicher Erbe wäre, muß diesen Pflichtteil vom Erben beanspuchen. Der Pflichtteil beträgt 50% des gesetzlchen Erbes. Der Erbe muß diesen in bar auszahlen.

Natrülich kann man auf den Pflichtteil verzichten. 

@Bitterkraut

Nicht jeder testamentarisch enterbte gesetzliche Erbe ist auch Pflichtteilsberechtigter. Das sind nur die Abkömmlinge, der Ehegatte und - ersatzweise bei Fehlen der Vorgenannten - die Eltern des Erblassers.

@sergius

was eben die gesetzlichen Erben wären.

Anspruch auf den Pflichtteil haben sie, wenn sie durch eine letztwillige Verfügung von der Erbfolge ausgeschlossen wurden und zum Kreis der Pflichtteilsberechtigten Erben gehören.

Der Pflichtteil ist ein Zahlung, d.h. Geldanspruch gegen den / die Erben. Der Pflichtteilsberechtigte wird nicht Teil der Erbengemeinschaft und haftet damit auch nicht für die Schulden des Erblassers. Die Schulden reduzieren natürlich  den Pflichtteil, ebenso wie die Beerdigungskosten.

dass man z.B Schulden vererbt bekommt (und diese nicht ablehnen kann)

Bei einen überschuldeten Erbe beträgt der Anspruch schlicht 0, d.h. es gibt dann keinen Pflichtteil.  Anders als ein Erbe erfolgt der Pflichtteil nicht automatisch und unterliegt der regelmäßigen (3jährigen) Verjährung.

Wurden sie nicht per Testament von der Erbfolge ausgeschlossen, gibt es keinen Pflichtteil, sondern sie werden Erbe, sofern sie die Erbschaft nicht ausschlagen. Innerhalb der Ausschlagungsfrist von 6 Wochen ab Kenntnis des Erbfalls und der Gründe der Berufung kann beim Nachlassgericht ausgeschlagen werden. Eine Annahmepflicht gibt es also nicht. Allerdings wird man, wenn man nicht ausschlägt, automatisch Erbe.

Pflichtteil ist der Mindestanteil.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten,  nicht immer ist es ratsam das gesamte Erbe auszuschlagen. 

Wann wäre es denn nicht ratsam?

@Tragosso

Den Pflichtteil kann man nur von einem postiven Erbe beanspruchen. So blöd, dass jemand Schulden beansprucht ist ja wohl keiner.

Der Pflichtteilsberrechtigte ist nicht der Erbe! Und kann somit das Erbe weder annehmen noch ausschlagen, das kann nur der Erbe.

Schulden als Pflichtteil gibts nicht.

@Rheinflip

Aber nur, wenn man Erbe ist. Und genau das ist man ja nicht,wenn man nur einen Anspruch auf einen Pflichtteil hat. Den hat man nur, wenn man enterbt ist.

@Bitterkraut

Okay, das ist Voraussetzung.  Ohne Erbe  kein Erbenkonkurs. 

Wenn man erbt hat man in der Regel keinen Pflichtteilsanspruch ( genau genommen kann durch Zusatz oder Ergänzungspflichtteil ein Restanspruch entstehen.)

Schlägt man ein unbeschwerte Erbe aus, hat man auch keinen Pflichtteilsanspruch. Lediglich wenn das Erbe beschwert ist ( Vermächtnis, Testamentsvollstreckung, ...), kann man ausschlagen und den Pflichtteil verlangen.

Der Pflichtteil ist ein Mindestanspruch eines gesetzl. Erben, der von seiner  Erbfolge ausgeschlossen wurde.

Schlägst du dein Erbe aus, damit auch jeden Pflichtteilsanspruch :-O

Selbstverständlich kann man diese Erbeinsetzung akzeptieren und muss den ausdrücklichen Willen des Erblassers nicht mit Füßen treten. Man kann es trotzdem, in dem man diesen Anspruch den Erben gegenüber fordert, der Tote bekommt das ja nicht mit :-(.

Der Pflichtteil ist die Hälfte seines gesetzl. Erbrechts in Geld.

Er bemisst sich an dem Reinnachlass, also Vermögen des Erblassers ohne Schulden und dessen Beerdigungskosten - insofern hätte man mit den Schulden des Verstorbenen nichts zu tun, sie mindern aber den eigenen Anspruch dementsprechend, sogar auf Null, wenn es kein verwertbares Vermögen mehr gäbe.

G imager761


Du kannst das Erbe auch ausschlagen.

Pflichtteil bedeutet nicht du mußt es annehmen.

Pflichtteil hat nix mit Erbe annehmen oder ausschlagen zu tun.

Was möchtest Du wissen?