Muss man Beweise / Dokumente die in englischer Sprache vorliegen in einem deutschen Rechtsstreit übersetzten lassen?

3 Antworten

Warum sollte sich die gegnerische Partei die Mühe und die Kosten machen, deine Dokumente übersetzen zu lassen? Wenn du die Dokumente als Beweismittel einbringen willst, wirs du sie schon selbst übersetzen lassen müssen, von einem vereidigten Dolmetscher. Warum fragst du nicht deinen Anwalt?

Danke für die Antwort. Die Frage ist, ob man muss. Klar wird sich die gegnerische partei genau darauf berufen, aber eine Norm hierzu gibt es nicht oder? Bzw ein Urteil hierzu?

Im Grundsatz ja. Allerdings kann der Richter auch davon abesehen, wenn er der Sprache hinreichend mächtig ist.

Der Link geht am Fragethema vorbei.

@Bitterkraut

In der Frage wurde der "deutsche Rechtsstreit" nicht näher diffiniert. Man kann also durchaus davon ausgehen, dass so ein Rechtsstreit auch vor Gericht ausgetragen werden könnte. Mit meinem Link wollte ich nur ein Beispiel geben, dass Dokumente in englischer Sprache durchaus vor einem deutschen Gericht zugelassen werden. Ich denke nicht, dass dieser Link am Fragethema vorbei geht.

@BarbaraAndree

das ist schon richtig :D Danke! Ist ein außergerichtlicher Rechtsstreit. §184 I GVG dürfte hier ja nicht gelten...grds...

Was möchtest Du wissen?