Muss man bei einem 450 € Job immer am Ende 450 € verdienen?

5 Antworten

Die Frage einmal kurz und knapp beantwortet: NEIN, Minijob heißt, dass man bis 450€/Mon. verdienen darf. Je weniger Stunden man dafür arbeiten muss, umso besser. Du kannst also also nur 1h/Wch für 25€/h eine Vertrag abschließen, wenn es einen AG dafür gibt.

Was die Abgaben betreffen, die zahlt allein der AG, es sei denn du willst zusätzlich Rentenanwartschaft erwerben, dann kommt ein Eigenteil vom AN hinzu. In einem Jahr bei max. Rentenbeitrag, erhöht sich die Rente um 4,50/Mon.

Geht mit den Stunden pro Woche. Wenn du 450 für 42 Stunden in dee Woche bekommst, aber nur 30 Stunden arbeitest, bekommt du halt weniger. Und noch ein Tipp, von den 450 werden noch Steuern und Alterskassen abgezogen. So oder so wirst du am Schluss vermutlich nur max. 400 auf die Hand erhalten

Diese Antwort ist falsch, und wieviele Stunden man für 450 Euro arbeitet, ist bei der Frage auch unwichtig.

@Renick

Hab ich ja geschrieben... lesen-verstehen liegt ja nicht jedem

Es geht um einen Minijob auf 450€ Basis. Heißt es, ich kann höchstens
450€ am Ende des Monats verdienen und darunter ist alles möglich?

Jaaaaaaa. Genau richtig.

Deine Arbeitszeiten sind frei vereinbar, und wenn Dich ein Arbeitgeber nur an 2 halben Tagen im Monat einsetzt ist das auch in Ordnung.

Heißt es, ich kann höchstens 450€ am Ende des Monats verdienen und darunter ist alles möglich?

Yep.

Also könnte ich auch am Ende nur 100€ verdienen oder wird es da immer
eine Mindestanzahl von Stunden in der Woche geben, in der ich arbeiten
muss?

Das regelt der Arbeitsvertrag. Arbeitgeber bezahlten hier gerne nach Stunden weil sie denken sie könnten so Bundesurlaubsgesetz und Entgeltfortzahlungsgesetz aushebeln.

Klappt aber nicht.

Was möchtest Du wissen?