Muss man als Zimmerer auch bei heißen 35 Grad Außentemperatur noch auf dem Dach bzw. auf einer Baustelle Arbeiten, und sich richtig durchschwitzen lassen.?

10 Antworten

Ja, einen finanziellen Ausgleich auf "Schlechtwettergeld" hast du wahrscheinlich nicht.

Sonderfall: Arbeit unter heißer Sonnes als Gärtner, Bauarbeiter etc.

Gärtner, Bauarbeiter oder Dachdecker sind es gewohnt, bei fast jedem Wetter draußen zu arbeiten. Der Sommer ist eigentlich ihre Zeit. Die Tage sind lang. Das Wetter ist oft trocken und schön. Da kann eine ganze Menge weggearbeitet werden. An langen, heißen Tagen kann man aber auch ganz schön ins Schwitzen kommen. Anders als bei schlechtem Wetter, gibt es auch für sie kein Hitzefrei.

Ja!?! Was das denn für eine Frage, Arbeit ist Arbeit. Mein Mann muss auch bei 35 grad aufen Dach arbeiten... Trink viel und zieh das T-Shirt aus, so machts mein Mann

Ernsthaft das T-Shirt ausziehen? Verbrennungen auf der Haut mal außen vor, wenn man gut eingecremt ist. Was ist mit Hautkrebsrisiko?

du das setzte ich voraus! mein Mann cremt sich jeden morgen mit sonnenmilch ein... also so schlau sollte man schon sein

Da würde ich mal bei der Innung oder bei der Kreishandwerkerschaft erkundigen, da gibt es ganz bestimmt konkrete Vorschriften, bei wieiviel Grad Außentemperatur das noch zumutbar ist bzw. als gefährlich und somit verboten eingestuft wird. lg Lilo

Ja.

Der Arbeitgeber muss allerdings im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung geeignete Schutzmaßnahmen festlegen (Sonnenschutz, Hautschutz, ggf. Verlegung der Arbeitszeit, Getränkestellung usw.)....

Was möchtest Du wissen?