Muss Kfz-steuer vom Fahrzeughalter gezahlt werden

3 Antworten

Steuerschuldner ist immer der Halter des Fahrzeugs. Du kannst doch einfach die KFZ-Steuer an dein Halter überweisen und das Finanzamt kann es sich dann bei ihm holen, alles andere bringt in meinen Augen nichts, den wenn du nicht zahlst ist der Halter sowieso dran und so hat er es zumindest unter Kontrolle. Das Fahrzeug kann selbstverständlich nicht steuerbefreit werden das bedeutet solange ihr keinen dementsprechenden Antrag stellt ist alles im grünen Bereich. Automatisch wird das Fahrzeug in keinem Fall von der KFZ-Steuer befreit das geschieht nur auf Antrag.

ich denke mal er muß auch auf das zweite Auto keine Steuern bezahlen. Die Steuern sind auch der geringste Anteil an den Unterhaltskosten eines Autos!

Er muss auf das zweite Auto selbstverständlich Steuer bezahlen, Man kann als berechtigter nur eines seiner Fahrzeuge von der Steuer befreien lassen. Es sollte das Fahrzeug sein das der Begünstigte regelmäßig nutzt. Es sind auch Auflagen an die Steuerbefreiung geknüpft so darf das Fahrzeug nur für die Haushaltsführung und den Transport des Behinderten genutzt werden.

Ob das Finanzamt da wohl mitmacht? Ein zu 100 % Schwerbehinderter will zwei PKW auf seinen Namen zulassen? Da riecht selbst der blödeste und faulste Finanzbeamte einen Versuch des Steuerbetruges.

Er kann beliebig viele Fahrzeuge auf sich zulassen aber nur eines wird steuerbefreit. Steuerbetrug liegt erst vor wenn er mehr als ein Fahrzeug auf Grund seiner Behinderung von der KFZ Steuer befreien lässt.

Was möchtest Du wissen?