Muss in einem Arbeitsvertrag der "Zahltag" definiert sein? Also wann der Lohn gezahlt wird?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, die Fälligkeit muss drin stehen. Oft steht sie aber auch in Betriebsvereinbarungen.

Nein - der Termin muss nicht drinstehen. Im § 614 BGB steht, dass der Lohn zum Monatsende gezahlt werden muss. Man kann vertraglich auch andere Termine festlegen, auch in Tarifverträgen ist häufig der Zahlungstermin geregelt.

Muss nicht, aber kann.

Wenn nichts spezielles vereinbart wurde, muss das Gehalt spätestens am letzten Wochentag des Monats auf dem Konto sein.

Also Beispiel: Das Gehalt für November spätestens am 30. November. Wenn der 30. ein Sonntag wäre, dann müsste das Geld eben dann schon am Freitag, den 28. ausbezahlt sein und zur Verfügung stehen.

Was möchtest Du wissen?